loading ...
Wetter in Ägypten

Wetter in Ägypten

Ägypten - Immer eine Reise wert!

Ägypten ist, wie den meisten wohl schon bekannt sein wird, ein Land, in dem man zu jeder Jahreszeit Urlaub machen kann! Eine Temperatur, die wie gemacht zum Sonnenbaden ist, es ist warm und sonnig, es gibt so gut wie keinen Niederschlag und auch bewölkt ist es nur ganz selten. Vor allem die Urlaubsziele am Roten Meer, wie Hurghada, Marsa Alam, Makadi Bay und Sharm El Sheikh können sich mit der Garantie rühmen - 360 Tage im Jahr scheint hier die Sonne!
Da man auf den meisten Plattformen entweder aktuelle Werte oder die Temperatur der Region im Jahresmittel dargestellt wird, soll hier nun eine genaue Erläuterung für die verschiedenen Gebiete Ägyptens erfolgen. 
So hast du die Möglichkeit, deine Urlaubspläne direkt auf das Wetter in Ägypten abzustimmen! Denn je nach Region - sei es jetzt am Roten Meer, an der Mittelmeerküste, im Niltal oder in der Arabischen Wüste - gibt es kleine Differenzen.
Um eine Kurzübersicht über das Ägypten-Wetter geben zu können, werden die verschiedenen Klimazonen, das durchschnittliche Klima, aber auch die Wetterbedingungen genau erläutert.

Einen Artikel über die beste Reisezeit in Ägypten kann man hier finden!

 

Ägypten: Geografie und Lage 

Um auf das Wetter im Speziellen eingehen zu können ist es wichtig, mehr über die geografischen Gegebenheiten Ägyptens zu erfahren. 
Ägypten liegt im Nordosten von Afrika und grenzt im Westen an Libyen, im Süden an den Sudan und im Osten an Israel und den Gaza-Streifen. Da die Sinai-Halbinsel, an deren südlichster Spitze sich Sharm El Sheikh befindet, geografisch zu Asien zählt, liegt Ägypten sozusagen auf zwei Kontinenten - Afrika und Asien!

Mit seiner Staatsfläche von 1.001.449 km² ist Ägypten knapp 12 Mal so groß wie Österreich oder z.B. 3 Mal so groß wie Deutschland. Der Nil prägt Ägypten sehr stark. Er fließt von Süden nach Norden in das Mittelmeer, ist somit 1.550 km lang und beeinflusst auf seinem Weg ein Gebiet mit einer Fläche von 24.000 km² - auch als Nildelta bekannt. Das Nildelta ist somit so groß wie Niederösterreich, Wien und das Burgenland zusammen bzw. so groß wie die Region Mecklenburg-Vorpommern, die in Deutschland liegt. Damit entspricht das Nildelta mit seiner Fläche aber nur ca. 5 % der Fläche des Gesamt-Territoriums von Ägypten. 

 

Das Klima & Wetter in Ägypten

In Ägypten herrscht vorwiegend subtropisches Klima. Hier ist es also größtenteils warm, sonnig und trocken. Weiters sind viele Gebiete in Ägypten vom Wüstenklima geprägt, da sie innerhalb des nordafrikanischen Trockengürtels liegen. Mediterranes Klima herrscht an den Küstenregionen am Mittelmeer, in denen es im Winter auch öfter bewölkt und gelegentlich zu Niederschlägen kommen kann. An den Küstenregionen am Roten Meer sowie im Inland ist das Wetter durch das subtropische Wüstenklimageprägt. Das bedeutet, dass es hier eher selten bewölkt ist, sehr wenig bis gar keinen Niederschlag gibt und man von einer Sonnengarantie spricht. In dieser Region scheint also 360 Tage im Jahr die Sonne! 

Die Temperatur liegt tagsüber im Juli in Port Said, das eher nördlich liegt, um die 31° C, in der Hauptstadt Kairo bei 34° C, in den Urlaubsgebieten am Roten Meer, wie Hurghada, Marsa Alam, Makadi Bay um die36° C und in den südöstlichen Regionen, wie z.B. Assuan um die 41° C. Die Meeresbrise, die durchgehend einen frischen Wind herbeibringt, macht das Wetter mit diesen heißen Temperaturen aber äußerst erträglich. Außerdem ist es sonnig und angenehm warm. Der Wind ist aber auch ideal für Wassersportler, wie z.B. Surfer, die in Ägypten vor allem im Sommer rund um die Uhr ihrem Hobby nachgehen können. 

Die Herbst- und Wintermonate - Oktober bis Februar - begeistern vor allem Kulturfreunde, Freizeit- und Profi-Sportler, wie z.B. verschiedenste Fußball-Teams und auch jene, die es beim Sonnenbaden nicht mehr ganz so warm haben wollen mit Tagestemperaturen um die 20° bis 25° C.
In den Nächten wird in den Wintermonaten ein Jäckchen empfohlen, da es hier bis zu 10 Grad Celsius abkühlen kann. Die Nächte sind aber durchaus mild und angenehm. Niederschlag findet man im Gebiet rund um die Mittelmeerküste. Hier kann es im Winter schon einmal richtig stark bewölkt sein! Vor allem die Monate Dezember, Jänner und Februar sind davon betroffen. In den Wüstengebieten liegt die Wahrscheinlichkeit von Niederschlag bei knapp 0 %.  Für Assuan und Luxor, das Gebiet östlich des Nils, weisen die Klimawerte maximal 2 Tage mit Regen-Wetter auf. Aber auch Hitzewellen mit bis zu 45° C, die über einige wenige Tage anhalten, können im Sommer vorkommen. 

 

Das Ägypten-Wetter auf den Punkt gebracht

Das Wetter spielt bei der Reiseplanung eine ganz wichtige Rolle. Deshalb gibt es hier eine detaillierte Übersicht über die Wetter-Daten aller touristisch relevanten Regionen in Ägypten. Die Klimatabellen können als PDF heruntergeladen werden!

Generell ist das Wetter in Ägypten ganzjährig sehr angenehm warm. Tagestemperaturen entlang der 30 Grad Celsius sind keine Seltenheit und auch in der Nacht ist es mit 24° C angenehm warm. Die Wintermonate sind jedoch etwas kühler. Mit 24° bis 28° C ist jedoch immer noch schön warm, größtenteils sonnig und genau richtig, für verschiedenste Abenteuer, die man in Ägypten an allen Ecken und Enden erleben kann. Zwischen Dezember und März kühlt es in seltenen Fällen auf 10 Grad herunter, wobei die Niederschlagswahrscheinlichkeit in ganz Ägypten das gesamte Jahr über gering ist. 

Klar ist, dass es vor allem in den Wüstenregionen sehr heiß und trocken ist, da hier auch selten ein Wind weht. In den Regionen um die Mittelmeerküste ist es im Sommer warm und sonnig, im Winter etwas kühler und auch ab und zu bewölkt. An der Küste des Roten Meeres, wo sich die Urlaubsgebiete Hurghada, Marsa Alam und Makadi Bay befinden, ist es zwar im Sommer sehr heiß, der Wind, der vom Meer als leicht Brise über diese Region weht, wirkt aber besonders angenehm und abkühlend. Auch Sharm El Sheikh glänzt als Ganzjahres-Urlaubsziel, in dem es nur selten bewölkt undvorwiegen sonnig und warm ist. 

 

Das Wetter an der Mittelmeerküste in Ägypten

Die Mittelmeerküste in Ägypten ist von mediterranem bzw. subtropischem Wetter geprägt. Sehr warme Sommer und milde Winter sind typisch für diese Wetter-Verhältnisse. An der Mittelmeerküste gibt es jedoch eine Besonderheit das Wetter betreffend. Hier kann es in den Wintermonaten ab und zu bewölkt sein und zu Niederschlägen kommen, wobei sich die Temperaturen auf 17 bis 20 Grad tagsüber und 8 bis 11 Grad Celsius in der Nacht belaufen. 
Die Sommermonate in Alexandria und Port Said, also in Nord-Ägypten, sind mit Temperaturen zwischen 29 und 30 Grad Celsius tagsüber äußerst angenehm warm. Nachts fällt die Temperatur in den Monaten Juni, Juli, August und September lediglich auf Werte zwischen 20 und 23 Grad Celsius. Das bedeutet, dass dann die beste Reisezeit für diejenigen, denen der Badeurlaub besonders am Herzen liegt. 

Ägypten-Wetter: Küstenregionen am Roten Meer

Die Küste am Roten Meer ist bekannt für die bliebten Urlaubsdestinationen, wie Hurghada, Marsa Alam und Makadi Bay, Port Ghalib oder auch Sahl Hasheesh. Hier sind auch die Bedingungen so, wie man es sich als Ägypten-Urlauber vorstellt. Vor allem in den touristischen Zentren Hurghada, Marsa Alam und Makadi Bay ist die heiße Temperatur nicht unangenehm, da der leichter Wind, der vom Meer herüber weht, abkühlend wirkt. Diese Regionen sind vor allem für ihre 360 Tage Sonne im Jahr bekannt. 

Da das Klima am Roten Meer subtropisch ist, kann man hier ganzjährig Urlaub machen, Baden und Tauchen gehen, Sport betreiben, aber natürlich auch die Kultur, für die Ägypten schließlich so bekannt ist, im Rahmen verschiedenster Ausflüge bestaunen. Hier ist es immer sehr warm und sonnig und die Meeresbrise sorgt für eine angenehme Abkühlung, sodass man es hier gut aushalten kann. 

Zwischen April und November herrscht das beste Wetter für einen Ägypten-Bade-Urlaub. Temperaturen zwischen 30 bis 33 Grad Celsius tagsüber und 20 bis 24 Grad Celsius in der Nacht machen den Urlaub sagenhaft schön. In Hurghada zum Beispiel liegt die Wassertemperatur in den Sommermonaten um die 30° C, was bedeutet, dass das Baden, Schnorcheln und Tauchen theoretisch rund um die Uhr möglich ist!

Der Frühling - also von Mitte März bis April - ist die Zeit, in der die Strände und Hotels nicht so voll sind, das Wetter aber trotzdem wie gemacht, um die Tage am Strand zu verbringen. Die Temperaturen betragen zwischen 25° und 28° C, in den Nächten kühlt es auf angenehme 12° bis 20° C ab. 

Die Herbst- und Wintermonate von November bis Februar eignen sich perfekt dafür, der kalten europäischen Jahreszeit zu entfliehen und sich an der Pool-Bar einen Cocktail servieren zu lassen, da es angenehm sonnig ist. In den RED SEA HOTELS in Hurghada, Marsa Alam und Makadi Bay kann man sich zum Beispiel in einem der Spas verwöhnen lassen, sollte das Wetter einmal nicht den Erwartungen entsprechen. Mit 24° bis 28° C tagsüber und 10° bis 12° C in der Nacht ist es aber ohnehin auch imägyptischen Winter sehr angenehm. 

Ägypten-Wetter in Sharm El Sheikh

Sharm El Sheikh gehört zu den beliebtesten Badeorten in Ägypten. Sharm El Sheikh liegt an der südlichsten Spitze der Sinai-Halbinsel zwischen dem Golf von Suez und dem Golf von Aqaba. Von der Hauptstadt Kairo liegt es ca. 490 km entfernt. Das trockene Wüstenklima, das in dem Badeparadies vorherrscht, bringt heiße Sommer, die wie gemacht sind für alles, was mit Strand, Meer und Sommer zu tun hat, aber auch milde Winter und so gut wie keine Niederschlagswahrscheinlichkeit. Somit ist Sharm El Sheikh wie gemacht für ein ganzjähriges Urlaubserlebnis. 

Gerade, wenn in Europa Herbstblues und Winterdepression Einzug halten, kann man in Sharm El Sheikh bei angenehmen 22 Grad Celsius die Seele baumeln lassen oder sich beim Tauchen auspowern. Mit Tiefsttemperaturen von 10° und Höchsttemperaturen von 28° C ist der Winter in Sharm El Sheikh aber auch ideal für Ausflüge zu historisch bedeutenden Stätten wie dem St. Katharinen-Kloster. Die Wassertemperatur liegt bei durchschnittlichen 21° C und macht so einen Badeaufenthalt super angenehm. 

Im Frühling herrscht mildes bis warmes Klima mit Temperaturen zwischen 13° und 29 ° C, wodurch vor allem die Nächte wieder angenehmer werden. Mit 10 Sonnenstunden täglich und einer bei 0 % liegende Niederschlagswahrscheinlichkeit hat Sharm El Sheikh im Vergleich zu den Balearen oder Kanaren klar eine Nasenlänge Vorsprung. Mit dem Unterschied, dass das Wetter hier wesentlich beständiger ist!

Die Sommermonate sind gemacht für Sonnenanbeter! Mit 25 ° C bis auch schon mal über 40° C sind die Monate Juli bis September perfekt für einen Badeurlaub. Bei Ausflügen in die Wüste ist in dieser Zeit jedoch der extreme Unterschied zwischen Tages- und Nacht-Temperatur zu beachten. Denn tagsüber kann es hier äußerst heiß, nachts dafür bitterkalt werden. Hier liegt die Wassertemperatur bei durchschnittlichen 26,5° C und verspricht Badevergnügen pur und das rund um die Uhr!

Ab Oktober wird es wieder gemäßigter, obwohl die Tagestemperaturen bei 34° C liegen können. Die Nächte sind aber wesentlich angenehmer als im Frühjahr und die Wassertemperaturen liegen wesentlich höher. Somit finden zu dieser Jahreszeit Wassersportler perfekte Bedingungen vor!

Ägypten-Wetter im Niltal bzw. in der Wüste

Der Nil hat nicht nur eine aktuelle Bedeutung für Ägypten. Große historische Ereignisse fußen auf den Gegebenheiten rund um den Nil. Dessen besondere Eigenschaften trugen dazu bei, dass sich an seinem Ufer einer der frühesten Hochkulturen der Welt, das alte Ägypten, entwickeln konnte. Die fruchtbare Erntewurde auf den schwarzen Schlamm zurückgeführt, der nach der jährlichen Nilüberschwemmung - Nilschwemme genannt - zurückblieb. Aus diesem Grund ließen sich immer mehr Menschen an seinem Ufer nieder und siedelten sich zwischen 3.500 und 3.000 v. Chr. hier an. Gleichzeitig verließen immer mehr Menschen die Sahara-Gegenden, die bekanntlich keine guten landwirtschaftlichen Voraussetzungen aufweisen konnte. Die klimatischen Bedingungen im Niltal und an den Küstenregionen waren einfach wesentlich besser zum Leben. So ist es bis heute geblieben. Als einziger Fluss der Welt durchquert der Nil den subtropischen Trockengürtel Nordafrikas. Er gilt als längster Fluss der Welt und hat die Sahara, die zweitgrößte Wüste der Erde, hervorgebracht. 

In dem Gebiet rund um Kairo, im Nildelta, findet man dieselben klimatischen Gegebenheiten, wie an der Mittelmeerküste. Obwohl die Temperaturen durchwegs mild sind, kann es in den Wintermonaten zu kürzeren Regenschauern kommen. Hier liegen die Temperaturen meist zwischen 7° und 30° C. Im Frühjahr herrschen im Niltal wärmere Temperaturen als im ägyptischen Mittelmeergebiet, denn hier hat es dann zwischen 10° C im März bis 40° C im Juni. Bis zu 45 Grad Celsius kann es dann auch schon einmal haben, solche Maximalwerte sind jedoch äußerst selten. Mit Temperaturen zwischen 18° und 42° C ist es aber vor allem in den Sommermonaten leichter auszuhalten, da die Luftfeuchtigkeit dann geringer ist. 

Das Niltal wird vom Wetter her durch das halbaride Wüstenklima bestimmt. In der Libyschen Wüste, die westlich des Nils liegt und gut zweidrittel Ägyptens einnimmt, herrscht arides bis vollarides Klima. Die Arabische Wüste findet man östlich des Nils und sie reicht bis hinunter ans Rote Meer. Hier ist vor allem das aride Klima vorherrschend. Im oberen Niltal, wo sich die Städte Assuan und Luxor befinden, ist es sehr trocken. Die Sommermonate können hier teilweise richtig heiß mit um die 40° C werden, die Winter sind jedoch meist mild, wobei es nachts auch recht kühl werden kann. 

Für Ausflüge in die Wüste sind somit die Monate März bis Mai sowie September bis Novemberhervorragend geeignet. Das Wetter ist nicht so heiß und die Reise durch die Geschichte Ägyptens kann in vollen Zügen genossen werden!

 

Wetter in Ägypten – Ein Fazit

Ägypten ist eines der wenigen Urlaubsgebiete, in dem man das ganze Jahr über Urlaub machen kann. Einem Badeurlaub steht ebenso nichts im Wege wie einer Kulturreise. Im Winter ist Ägypten zusätzlich ideal, um dem kalten Wetter hierzulande zu entfliehen und es ist zu dieser Jahreszeit nicht weniger schön als der Sommer. Besonders die Sonnengarantie mit 360 Sonnentagen im Jahr in der Region rund um das Rote Meer sollte man unbedingt ausnutzen. Im Winter sind es vor allem Kultur und Geschichte, die aufmannigfaltige Weise, auf dem Rücken eines Kamels, im Jeep oder zu Fuß durch die Museen erforscht werden können. Im Sommer sind es Tauch- bzw. Schnorchelausflüge, Bootsfahrten oder aber auch das Sonnenbaden, denen ungestört gefrönt werden kann. Die heißen und trockenen Sommermonate eignen sich also perfekt für einen Badeurlaub an der Küste des Roten Meeres. Hurghada, Marsa Alam, Makadi Bay oder auch Sharm El Sheikh sind nicht ohne Grund die beliebtesten Urlaubsregionen in Ägypten. Hier findet man als Urlauber alles, was das Herz begehrt. 

Die vielfältige Kultur, das wunderschöne türkisblaue Wasser im Roten Meer, die Artenvielfalt unter Wasser, das umfassende Sport-Angebot. Ägypten ist immer eine Reise wert - Egal, ob im Sommer oder im Winter!

Was man im Herbst und Winter in Ägypten alles so erleben kann, ist hier zusammengefasst! 

Unsere beliebtesten Hotels in Hurghada, Marsa Alam, Makadi Bay oder auch Sharm El Sheikh findest du hier