loading
facebook
youtube
pinterest
whatsapp
instagram
ETI - Express Travel International
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Jetzt Frühbucherrabatt sichern

  • Im Winter ans Rote Meer schon ab unglaublichen € 310,-

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-Fr 09:00 – 18:00
Sa 09:00 – 13:00 (nur telefonische Beratung)
Zum Ortstarif
Nach 18 Uhr erfolgt die Weiterleitung an das Service-Center in Deutschland

Meine erste Tunesien-Reise

Tunesien Reise - Ein Gruppenbild aller Teilnehmer 

 

Was für eine positive Überraschung!


„Es war cool!“,
das dachte ich mir, als ich aus dem Flugzeug von Tunis zurück nach Wien ausstieg. Eigentlich bin ich ja der Griechenland-Fan schlechthin und es gibt auch kaum einen Winkel, den ich dort noch nicht gesehen habe …aber auch Tunesien war wirklich, wirklich schön!

Als langjährige Mitarbeiterin im ETI-Service-Center ist es für mich sehr wichtig, unsere Hotels und die unterschiedlichen Reiseziele nicht nur aus dem Katalog zu kennen. Da ich noch nie in Tunesien war, beschloss Thorsten, einer unserer Außendienst-Mitarbeiter, kurzerhand, mich mitzunehmen. Ich muss zugeben, zunächst sträubte ich mich ein wenig. 

Ich reise gerne und versuche auch so oft wie möglich, im Urlaub dem österreichischen Boden den Rücken zu kehren und wegzufliegen, aber eine Tunesien-Reise hatte mich bislang nicht wirklich gereizt.  

„Umso mehr ein Grund, deine 7 Zwetschgen zu packen und mit uns für drei Tage dort Hotel-Sightseeing zu machen“, meinte Thorsten salopp und schon war ich für den Flieger der Tunisair am 26. April gebucht. 

Da wir erst abends weggeflogen sind, verbrachte ich den Tag noch an meinem Arbeitsplatz im Service-Center im ETI-Headquater in Wien. Um 18:50 Uhr flogen wir dann bei schönem Wetter in Wien ab und kamen 2,5 Stunden später (mit einer Stunde Zeitumstellung) um 20:00 Uhr bei noch schönerem Wetter, Sonnenschein und 25 Grad, in Tunis an. 
 

Tunesien Reise - Am Flughafen
Am Flughafen ist doch immer derselbe Trubel!


Nachdem wir eine Stunde Fahrt im klimatisierten ETI-Bus hinter uns gebracht hatten, kamen wir in Hammamet an. Wir freuten wir uns schon auf das ausgiebige Abendessen, das man für uns – die ETI-Mitarbeiter aus Österreich und Slowenien sowie Kollegen aus verschiedenen Reisebüros – im 4* Hotel Iberostar Averroes vorbereitet hatte. 
 

Tunesien Reise - das Iberostar Averroes
Wunderschönes Hotel mit tollen Zimmern!


Da dieser Tag ziemlich anstrengend für uns alle war, fielen wir gegen 22:00 Uhr in unsere Betten und schliefen tief und fest bis zum nächsten Morgen. Dass es nicht wirklich Urlaub   werden würde, hatte ich mir bereits gedacht…

Am nächsten Morgen hatte ich überhaupt einmal Zeit, mein Doppelzimmer im Hotel, in dem ich alleine untergebracht war, zu begutachten. Groß, geräumig und doch auch ziemlich luxuriös – ich muss sagen, ich fühlte mich schon am ersten Tag unserer Tunesien-Reise in Hammamet recht wohl!

Auf Hammamet war ich schon sehr neugierig, denn wie viele Reisende beschäftigte auch ich mich im Vorhinein mit den Städten meines Urlaubszieles. So habe ich erfahren, dass Hammamet, die Stadt im Norden Tunesiens, bereits seit Beginn des 20. Jhdts. aufgrund der kilometerlangen Sandstrände eine äußerst beliebte Destination für Touristen ist. Natürlich wollte ich mich davon mit eigenen Augen überzeugen.
 

Tunesien Reise - Unser Strand
Der Strand in Tunesien - Schon er ist eine Reise wert!


Nach dem ausgiebigen Frühstück starteten wir – die ETI-Mitarbeiter, die Kollegen aus den Reisebüros sowie die Damen und Herren des tunesischen Fremdenverkehrsamtes und der Tunisair – zur Besichtigung verschiedenster Hotels vom 3*+ - bis zum 5*-Bereich. 

Besonders gut hat mir das 4* Vincci Nozha Beach Resort & Spa aufgrund des umfangreichen Spa-Bereiches, aber auch der wunderschönen Lage am Sandstrand gefallen, es war aber kein Hotel dabei, das mir gar nicht zugesagt hätte. 
 

Tunesien Reise - Hotel Da Vincci Nozha Beach Resort
Unser nächstes Hotel - auch sehr schön!
 

Als wir gegen 15:00 Uhr mit unserer Besichtigung fertig waren, sind wir noch am Hafen Port Yasmine in Hammamet spazieren gegangen. Ein Ausblick, der seinesgleichen sucht, aber dieser Hafen bietet noch viel me(e)hr! Im Yachthafen von Hammamet sieht man von der großen 30-Meter-Yacht bis hin zum kleinen Segelboot alles, was das Segler-Herz begehrt. Wer sich also für maritime Dinge interessiert, hat hier das passende Plätzchen gefunden. 
 

Tunesien Reise - Schiffe im Hafen von Hammamet
Schiffe verschiedenster Art waren im Yachthafen von Hammamet zu sehen!


Circa eineinhalb Stunden später ging es in Richtung Sousse, der drittgrößten Stadt in Tunesien. Die Hafenstadt Sousse liegt im Süden des Golf von Hammamet direkt am Mittelmeer und war vor langer Zeit ein riesiger Handelsstützpunkt. 

In Port el Kantaoui, ungefähr 10 km von Sousse entfernt, lag unser Hotel – das 4* Bellevue Park
 

Tunesien Reise - Das Bellvue Park Hotel
Das Bellevue Park - auch sehr schön!


Nachdem wir einen kleinen Rundgang unternommen hatten, gab es wieder das obligatorische gemeinsame Abendessen und wieder fiel ich todmüde ins Bett. Die Besichtigung der Hotels, die viele Sonne und auch der Rundgang am Hafen hatten mir den Rest gegeben. 

Der nächste Morgen brach an und ich war wirklich müde, dennoch standen wieder 4 Hotels im 4* und 5*-Bereich sowie der Besuch der Medina in Sousse am Programm. 
 

Tunesien Reise - Ein tunesischer Sonnenaufgang
An diesen Sonnenaufgang und die Aussicht könnte man sich gewöhnen oder?


Nach dem Frühstück ging es bereits um 9:00 Uhr los ins 4* Riadh Palms in Sousse. Dieses Hotel wird bei uns vor allem von den Stammgästen gerne gebucht. Ein komfortables, familiäres und vor allem wegen der guten Lage am Strand sehr beliebtes Hotel. Besonders schön empfand ich jedoch das 5* Hotel Mövenpick Sousse. Auf der großen Terrasse ließ ich mir einen alkoholfreien Cocktail schmecken und blickte auf das türkisblaue Meer und den feinen Sandstrand – ach ja, Tunesien könnte mir wirklich gut gefallen, dachte ich mir hier nicht zum ersten Mal… 

Das 4* Hotel Seabel Alhambra Beach Golf & Spa ein Stückchen weiter nach Süden (ca. 10 Minuten von Sousse entfernt) in Port el Kantaoui überzeugte mich durch sein Spa. Auch hier könnte ich mir vorstellen, die eine oder andere Stunde zu verbringen und notierte diese Erfahrung in meinem imaginären Reise-Notizbuch. Doch in diesem tollen 4* Hotel kann man noch weitaus mehr entdecken. Neben dem namensgebenden 36-Loch-Golfplatz gibt es eine Kinderbetreuung und 14 Hartplätze zum Tennisspielen (!) orientalischer Flair trifft auf moderne Unterhaltungsthematik!


Tunesien Reise - Seabel Alahmbra in Sousse
Nur ein kleiner Blick auf das Seabel Alahmbra!
 

Ein besonderes Erlebnis war dann jedoch der Besuch in der Altstadt von Sousse, auch Medina genannt. Diese Medina ist im 9. Jhdt. v. Chr. entstanden und wird von einer knapp 3 km langen Stadtmauer umgeben. Bereits seit 30 Jahren (1988) gehört sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier kann man dann das kaufen, was man aus einem Urlaub mitbringen sollte. Neben Gewürzen und Souvenirs gibt es auch noch Handwerkskunst, wie Teppiche oder Tischdecken, aber auch die Möglichkeit, in einem der netten Cafés mit einem kühlen Getränk im Schatten zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen, was ich eher dann doch eher bevorzugte  Aber die Medina von Sousse war auf jeden Fall eine Reise wert!
 

Tunesien Reise - Besuch in der Medina von Sousse
Die Medina von Sousse - Top-Erlebnis!


Schließlich fuhren wir nach Hammamet zurück, wo wir die letzte Nacht im 4* Hotel Palace Hammamet Marhaba verbrachten.

Da ich am letzten Tag noch ein wenig Zeit hatte bevor wir nach Tunis aufbrachen, versuchte ich mich ein wenig über das Land schlau zu machen und das nächste Ziel für meine Reisen zu eruieren. Die Städte rund um Tunis hatte ich nun schon gesehen und so zog es mich etwas weiter weg. 
 

Tunesien Reise - ich entspannte mich in einem kleinen Cafe
Ich setzte mich in ein kleines Café, um nachzudenken - über das Land, die Leute, meine nächsten Reisen...


Monastir,
ein Stückchen weiter der Küste entlang, zog mich gleich in seinen Bann. Ebenfalls im Süden des Golf von Hammamet und ca. 20 km östlich von Sousse war Monastir wie geschaffen für einen Badeurlaub. Auch was die Sehenswürdigkeiten anbelangte, wäre Monastir als eine der ersten Gründungsstädte Tunesiens eine ansprechende Destination. 

Die Insel Djerba könnte ich mir ohne Weiteres ebenso als Ziel für eine meiner nächsten Reisen vorstellen, denn schließlich fühlte sich bereits Odysseus auf dieser Insel an der Ostküste Tunesiens sehr wohl! Djerba sollte außerdem in den letzten Jahren ein populäres Ziel für preisbewusste Pauschaltouristen geworden sein, wie ich einem der Reiseführer entnehmen konnte und was mich als preisbewussten Menschen natürlich sofort ansprach 

Doch Djerba bietet wesentlich mehr als die ideale Destination für Pauschalreisen: Auf Djerba gibt es eine Unmenge an Sehenswürdigkeiten. Neben einer der ältesten Synagogen kann man hier auch eine unterirdische Moschee oder ein Kastell aus dem 13. Jhdt. bestaunen. 
 

Tunesien Reise - Unterirdische Moschee auf der Insel Djerba
Nur ein Beispiel für Djerba - die Unterirdische Moschee!

Da ich mich aber auch noch nicht festlegen wollte, kam DER rettende Vorschlag! Ein Dorf, in dem ich meine Vorliebe für alles Griechische mit dem Tunesischen verbinden konnte – Sidi Bou Said lautete das Zauberwort! Ich fühlte mich wie in SantorinWeiße Häuser mit blauen Dächern soweit das Auge blickte! Also dieses romantische und auch gar nicht überlaufene Dörfchen könnte ich mir gut als nächstes Ziel für eine meiner Reisen vorstellen. Hier sah ich meine neue Liebe Tunesienmit meiner alten Griechenland in Einklang gebracht. Der Besuch in dieser kleinen Stadt, der vollkommen spontan aus einer Laune unserer Gastgeber heraus geschehen war, lies mein Herz höher schlagen … ich war in Tunesien angekommen!

Tunesien Reise - Sidi Bou Said
Ein kleiner Blick auf Sidi Bou Said
 

Um 13:00 Uhr ging es schließlich los. Wir verabschiedeten uns von unseren Begleitern aus dem tunesischen Fremdenverkehrsamt und brachen mit den Mitarbeitern der Tunisair und der Reisebüros in Richtung Tunis zur Maschine der Tunisair auf, die uns wieder nach Wien bringen sollte.

Um 18:00 Uhr stieg ich in Wien aus und blickte mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf meine Reise zurück. Ich hatte viel Spaß mit meinen ETI-Kollegen, den Kollegen aus den Reisebüros, den Leuten vom tunesischen Fremdenverkehrsamt und jenen der Tunisair. Aber: So schnell waren die Tage vorüber gegangen, so viel hatte ich erlebt und so gut hatte es mir in Tunesien gefallen. Tunesien, das Land, das ich eigentlich gar nicht besuchen wollte.
Aber:
 „Es war cool!“,  dachte ich mir, als ich aus dem Flugzeug von Tunis zurück nach Wien stieg...

Tunesien Reise - Sonnenuntergang
Mein letzter Sonnenuntergang in Tunesien!