loading
facebook
youtube
pinterest
whatsapp
instagram
ETI - Express Travel International
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Jetzt Frühbucherrabatt sichern

  • Im Winter ans Rote Meer schon ab unglaublichen € 310,-

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-Fr 09:00 – 18:00
Sa 09:00 – 13:00 (nur telefonische Beratung)
Zum Ortstarif
Nach 18 Uhr erfolgt die Weiterleitung an das Service-Center in Deutschland

NORDDALMATIEN

Norddalmatien - Kroatien Urlaub die Plitvizer Seen


Der Tourismus, die Fischerei und die Landwirtschaft

Norddalmatien mit seinen bekanntesten Städten Zadar und Sibenik ist vor allem ein Zielgebiet für große Schiffe aus Venedig. Kleinere Kreuzfahrten oder auch Segeltörns sind hier sehr beliebt, aber auch viele verschiedene Angebote für Inselhopping kann man finden. Das Mittelmeer steht hier im Zentrum des Geschehens. 

Kroatien Urlaub günstig wie nie in Norddalmatien
 

Petrcane

Seine 900 Jahre sieht man diesem romantischen Fischerdorf keinesfalls an. Malerische dalmatinische Häuser prägen das Bild der Stadt, aber auch schöne Strände, klares, blaues Meer, duftende Pinien und das mediterrane Klima steuern das Ihre dazu bei, um sich hier wohlzufühlen.

Die Bucht von Petrcane wird gebildet durch die beiden Halbinseln Punta Skala und Punta Radman.

Petrcane ist vor allem für diejenigen geeignet, die sich entweder beim Wandern oder auch beim Radfahren auspowern wollen, denn zwischen den Feldern und Oivenhainen gibt es unzählige Wege, auf denen man sich austoben kann. 

Früher – vor dem Tourismus – lebten die Einwohner von der Fischerei und der Landwirtschaft. Heute ist natürlich der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle. 

Der beliebtest Strand in Petrcane befindet sich auf der Halbinsel Punta Radman, ist zwar steinig und felsig, aber auch teilweise sandig. Er bietet sich also ideal für Familien-Urlaube an. Obwohl dieser Strand zum Hotel Pinja gehört, ist er für alle Leute zugänglich. 

Der Neal Beach Club ist ein weiterer Strand, auf dem man auch ungestört Beachvolleyball spielen kann, wo man mehrere Bars, Sportplätze, aber auch ein Piraten-Camp findet. 

Für FKK-Anhänger gibt es ein Stückchen weiter die natürliche Bucht namens Visevica.

Ein weiteres Plus ist das vielfältige gastronomische Angebot, was sich natürlich parallel zum immer stärker werdenden Tourismus entwickelt hat. Neben regionale dalmatinischen Spezialitäten gibt es auch eine große Vielfalt an Fischgerichten, aber auch das Olivenöl, das frische Gemüse und der hausgemachte Wein sollten Beachtung finden. 
 

Kroatien Urlaub Zadar - Lichterorgel


Zadar 

Die Stadt Zadar kennt man vor allem aufgrund ihres Hafens. Sie liegt 10 km südlich von Petrcane. Da sie schon immer eine Hafenstadt war, ist sie reich an antiken Schätzen. Sie ist jedoch anders als Dubrovnik, ein touristisches Zentrum, ebenfalls eine Hafenstadt und im südlichen Teil Dalmatiens angesiedelt. 

Die vorgelagerten Inseln sind vor allem mit Fähren ein gutbesuchtes Ausflugsziel.

Die Altstadt von Zadar, die auf einer schmalen Landzunge liegt, ist ein antikes Zentrum. Sie wurde auf der einstigen Altstadt  aus der Antike errichtet. Viele Epochen sind in der Stadt selber zu erkennen. 

Wie eine Festung wirkt in etwa das römische Marine Tor. Es stellt den eigentlichen Zugang zur Altstadt dar. 

Die Häuser erinnern an den venezianischen Stil und prägen das Stadtbild, zu welchem die Fünf Brunnen mit ihren dazugehörigen Plätzen, die Domkirche der Heiligen Anastasia in Form einer römischen Basilika sowie Reste eines römischen Formus. 

An der Hafenseite der Stadtmauer liegen kleinere, aber auch Boote mittlerer Größe vor Anker. Auch Schnellfähren und die eben erwähnten Kreuzfahrtschiffe kann man hier bestaunen. Tagestouren nach Dugi Otok können von hier aus gestartet werden, aber auch der Promenade entlang das Meer im Mittelpunkt der Betrachtung stehen. 

Gegen Abend kommt ein Kunstwerk zur Geltung, welches auch als Meeresorgel bekannt ist. Sie wird auch als das neue Wahrzeichen der Stadt bezeichnet und befindet sich unweit der Uferpromenade. Bei gutem Wind kann man ihre Klänge bis zu drei Kilometer weit hören.  

Neben der Meeresorgel liegt der Gruß an die Sonne. 300 Glasplatten, die kreisförmig zusammengesetzt sind, speichern Sonnenenergie und setzen diese bei stimmungsvollen Sonnenuntergangslichtspielen frei. 

Durch das Tor betritt man die Altstadt, in der man hauptsächlich edle Boutiquen findet. Das Zentrum der Stadt bildet die Kirche des Hl. Donatus. Eine antike byzantinische Kathedrale, die im 9. Jhdt. entstanden ist. Die Kathedrale der Hl. Anastasia sowie die Kirche bzw. das Kloster der Hl. Maria sind von hier aus sehr gut erreichbar. 

Der Piazza dei Signori, der Herrenplatz, bietet sich perfekt für eine Kaffeepause an, liegt aber auch auf dem Weg zum traditionellen Markt. Gemüsehändler bieten dort ihre Waren an, aber auch frischen Fisch kann man in der dort liegenden Auktionshalle erstehen. 

Im Umland von Zadar wird nicht nur die weltberühmt Maraskakirsche angebaut, die man z.B. für den original Maraschinolikör benötigt und welche zu den besten Kirschen der Welt zählt. 

Außerhalb der Stadt befinden sich fünf Nationalparks

Krka

Paklenica

Velebit

Kornaten

Plitvicer Seen
 

Kroatien Urlaub - Zadar Innenstadt
 

Paklenica Nationalpark – Über Schluchten und Stege

Er soll hier erwähnt werden, da er ausgezeichnet zum Klettern und Wandern geeignet ist und auch spezielle Schluchten-Wanderungen und –Klettertouren angeboten werden, die durchaus ein Erlebnis sind. Des Weiteren diente dieser wunderschöne Nationalpark bereits als Kulisse für die Winnetou Filme der 1960er Jahre. Aus diesem Grund gibt es auch das kleine Winnetou Museum ganz in der Nähe in Starigrad. 30 Kilometer entfernt von Zadar liegt der Paklenica Nationalpark und kann somit gut mit dem Auto erreicht werden. 
 

Sibenik vom Meer aus 


Šibenik 

Ebenfalls eine Hafenstadt mit einer großen Anzahl an Fähren, Yachten und kleineren Kreuzfahrtschiffen ist Šibenik. Auf der Landstraße etwa eine Stunde von Zadar entfernt liegt sie und auch ihr sind diverse kleine Inseln vorgelagert. Nicht so alt wie jene in Zadar ist die Altstadt von Šibenik, aber dennoch sehr interessant und äußerst sehenswert. Die Straßen und Plätze rund um die Kathedrale des Hl. Jakob muten richtiggehend mittelalterlich an, sind aber noch sehr gut erhalten. An Dubrovnik erinnern die engen, schmalen und verwinkelten Gassen. 

Aber nicht nur das mittelalterlich anmutende Bild, sondern auch die vielen kulturhistorischen Denkmäler und die Museen machen diese Stadt zu etwas Besonderem. Auf der Festung der Hl. Ana gibt es einen der vielen Aussichtspunkte, von dem man die umwerfend schöne Landschaft bestaunen kann. Denn Sibenik ist malerisch in seine Bucht eingebettet, die ihren natürlichen Hafen bildet. 

Hier endet aber auch der Fluß Krka in die Adria und ca. 10 Kilometer oberhalb des Flussverlaufs befindet sich ein weiterer Nationalpark, für den diese Region bekannt ist. 

 

Krka Nationalpark – Wo das Wasser fällt

7 Wasserfälle mit den Stromschnellen des Fluss Krka zählen zu den Highlights dieses Naturwunderwerkes. An der letzten Stufe kann der Fluss über die angelegten Holzwege überquert werden. Hier fließen jedoch enorme Wassermengen bis auf das Meeresniveau hinunter. Im untersten Becken ist sogar das Baden erlaubt und im oberen Flusslauf können Bootsfahrten zum See, der weiter oben liegt, unternommen werden. Dieser See ist vor allem durch die Klosterinsel Visovac bekannt. 

Man kann sich von verschiedenen Eingängen auf die Wasserfälle zu bewegen. Entweder vom unteren Flusslauf von Skradin mit dem Boot nach oben oder auch vom oberen Eingang, Lozovak, nach unten. Generell kann man hier mit dem eigenen Auto ankommen – Parkplätze gibt es vor allem am oberen Eingang genug – oder mit dem Bus, wie viele andere Touristen auch. 

Über Holzwege geht man sozusagen über das Wasser, kann an vielen Stellen Fische beobachten und auf den Ausblicksplattformen die Landschaft bewundern. 

Ganz unten, an der untersten Stelle, fließen die Stromschnellen zusammen in ein Becken – hier ist das Baden erlaubt. 
 

Urlaub Kroatien _ Krka Nationalpark


Klima Norddalmatien

Das mediterrane Klima sorgt für heiße und trockene Sommer sowie milde, feuchte Winter. Über 2.550 Sonnenstunden im Jahr erwarten Wassersportler, aber auch Liebhaber der üppigen Natur. Im Juni liegt die Wassertemperatur bereits bei 20 ° C. 

Die beste Reisezeit ist also abhängig von der bevorzugten Freizeitgestaltung. Für Natur- wie Kulturliebhaber eignen sich bereits Mai und Juni, da hier die Stadt noch nicht überlaufen ist, die Temperaturen aber bereits bei max. 25 ° C. liegen können. 

Sonnenanbeter kommen von Juli bis September auf ihre Kosten. Bei Nächten mit 19 ° C. und Tagestemperaturen über 30 ° C. lässt es sich die Sonne genießen. 

Funsport- und Outdoor-Fans kommen im Herbst voll und ganz auf ihre Kosten. Aber auch im Januar wurden schon 21 ° C. gemessen.

 

Hotelempfehlungen in Nord-Dalmatien (Zadar)