loading ...
Sofia

Sofia Haupstadt von Bulgarien

Urlaub in Sofia - Tradition vereint mit Moderne

Sofia ist die Hauptstadt Bulgariens und zählt zu den ältesten Städten Europas. Sofia hat rund 1,3 Mio. Einwohner und befindet sich im westlichen Bulgarien an der Grenze zu Serbien. Im Norden nicht weit von der Sofia entfernt befindet sich das Balkangebirge und im Süden findet man das Witoscha-Gebirge,welches neben dem Balkangebirge auch als beliebtes Ausflugsziel bekannt ist. Die Stadt verbindet Tradition mit Moderne auf eine ganz einzigartige und unverwechselbare Weise. Eine Reise nach Sofia zählt somit auf jeden Fall zu den Städtereisen-Highlights und sollte auf jeden Fall in Erwägung gezogen werden. 

 

Sofia wird immer jünger!

Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück! Sofia ist nicht nur ein wichtiges, politisches und wirtschaftliches Zentrum. In Sofia befindet sich auch das kulturelle Herzstück von Bulgarien. Hier findet man die meisten Theater, Museen und Kultur-Einrichtungen in ganz Bulgarien. Aber nicht nur das: In Sofia befindet sich auch die älteste Universität des Landes. Sie stammt aus dem Jahr 1888! Bei Ausgrabungen hat man auch Relikte gefunden, die darauf hindeuten, dass bereits vor 8.000 Jahren - also zur Steinzeit - Menschen in Sofia gelebt haben. Diese Fundstücke sind im Archäologischen Museum von Sofiaausgestellt, das zu den kulturellen Highlights der Stadt zählt. 

Kultur ist genau das richtige Stichwort, denn vor allem Kultur-Fans werden in Sofia absolut auf ihre Kosten kommen. In Sofia gibt es zahlreiche historische Bauwerke, die aus der Antike, dem Mittelalter und zu einem hohen Maß aus dem Neoklassizismus stammen. Das Interessante daran ist aber, dass diese mit der slawischen und islamischen Kultur vermischt sind und somit ein absolut abwechslungsreiches Bild ergeben!

 

Allgemeines über Sofia

Sofia liegt in der gleichnamigen Ebene im Westen von Bulgarien. Sie ist mit rund 1,3 Mio. Einwohnern die größte, aber auch bevölkerungsreichste Stadt in Bulgarien. Zugleich ist sie aber auch das administrative Zentrum des Bezirks Sofia-Stadt. 

Bereits seit der Jungsteinzeit ist Sofia besiedelt. Somit stellt sie eine der ältesten Siedlungen und Städte in Europa dar. Seit dem Jahr 1878 ist Sofia die Hauptstadt von Bulgarien. Aus diesem Grund findet man hier auch die kulturellen Hotspots des Landes. 

Aber auch als Bildungszentrum ist Sofia bekannt. Mit ihren Universitäten, von den die älteste aus dem Jahr 1888 stammt, ihren Hochschulen und Forschungszentren, den unzähligen Verlagen, Rundfunk- und Fernsehanstalten, aber auch den unzähligen Tages- und Monatszeitungs-Verlagen stellt Sofia nicht nur eine Bildungsstadt dar, sondern auch das Medienzentrum Nummer 1 im ganzen Land. 

 

Sehenswürdigkeiten und kulturelle Einrichtungen

Sofia ist vor allem für Städtereisen äußerst beliebt, da man hier den ganzen Tag auf Sightseeing-Tour gehen kann. Hier findet man unzählige Theater, Museen oder auch Bauwerke. Wer also Lust hat, nach Sofia zu reisen, hat eine riesengroße Auswahl an kulturellen Hotspots!

Theater in Sofia

  • Als größtes kulturelles Zentrum von Bulgarien hat Sofia unzählige kulturelle Angebote im Repertoire. Wie in vielen anderen Städten Europas hat auch hier das Theater eine große Rolle eingenommen. Vor allem Freunde des Humors und Fans klassischer Musik sollten sich auf eine Reise nach Sofia begeben, da man hier viele kulturelle Highlights erleben kann. 
  • Das Akademische Nationaltheater „Iwan Wasow“, ist nach einem bulgarischen Historiker, Dichter, Schriftsteller und Politiker benannt, der zwischen 1897 und 1899 auch Bildungsminister war. Heute wird Iwan Wasow als „Patriarch der bulgarischen Literatur“ gesehen. 
  • Weiters gibt es hier das Akademische Nationaltheater für Oper und Ballett, aber auch das Theater „Salsa i Smjach“, was übersetzt „Träne und Lachen“ bedeutet und ist vor allem für seinen Komödien bekannt. 
  • In der Philharmonie kann man sich an der klassischen Musik erfreuen! Nach dem Opernsänger „Boris Christow“ wurde in Sofia sogar ein Musikzentrum benannt, das mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet wurde. 

Museen, die man besuchen sollte

  • Auf Städtereisen ist es quasi ein Muss, verschiedene Museen zu besuchen. Gerade in Sofia hat man eine große Auswahl an interessanten Fundstücken aus der Steinzeit. Schließlich ist Sofia eine der ältesten Siedlungen Europas. 
  • Das Archäologische Nationalmuseum, das sich in Sofias Innenstadt befindet, bietet eine riesige Auswahl von Exponaten, die die Kunst und Kultur der Steinzeit, aber auch der Thraker, Griechen, Römer, Byzantiner, Slawen und Bulgaren widerspiegelt. 
  • Der ehemalige Zarenpalast muss ebenfalls auf jeder Sofia-Städtereise besucht werden. Wenn man schon einmal da ist, kann man gleich die Nationale Kunstgalerie besuchen, die dort untergebracht ist. Hier findet man eine umfassende Sammlung alter und moderner bulgarischer Malerei und Bildhauerkunst. Im selben Gebäude befindet sich auch das Ethnografische Museum, in der vor allem bulgarische Folklore und altes Gebrauchsgut untergebracht sind. 
  • Einen weiteren Besuch kann man auf jeden Fall dem Nationalen Historischen Museum von Bulgarien abstatten. Dieses Museum zählt zu den größten in Bulgarien und bietet allen einen umfassenden Blick über die Geschichte des Landes. 
  • Das Nationale Naturwissenschaftliche Museum in Sofia stellt über eine Million Exponate rund um die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch zur Geologie Bulgariens aus. 

Sofia – Medien-Zentrum

  • Vor allem auf Reisen sind Medien gar nicht mehr wegzudenken. Im Urlaub auf das Fernsehen verzichten oder das Radio? Undenkbar! 
  • Auch in Sofia haben die Medien einen hohen Stellenwert! Hier befinden sich die bedeutendsten Telekommunikationsfirmen, Fernseh- und Radiosender, Kabelfernsehgesellschaften, Tageszeitungen, Magazine, Werbeagenturen uvm. 

Wer sich auf seiner Sofia-Reise für Medien interessiert, sollte sich diese beinah schon Institutionen ansehen.  

Sofia – Die Stadt der Denkmäler

  • Städtereisen sind bekannt dafür, dass man sich dabei unendlich viele Denkmäler ansieht. Hat man vor, nach Sofia zu reisen, bekommt man eine riesengroße Auswahl verschiedenste Bauwerke und Denkmäler zu Gesicht. In Sofia könnte man sich also rund um die Uhr nur mit den tollen Bauwerken beschäftigen. 
  • Im heutigen Zentrum der Stadt befindet sich die Kathedrale Sweta Nedelja, die um 1900 gebaut wurde. Diese Kathedrale ist besonders aufgrund ihrer interessanten Ikonostasen und Wandmalereien im Inneren bekannt. 
  • Im Süden der Stadt befindet sich die „Geistliche Akademie“ mit einem Museum und dem Gerichtsgebäude. Im Museum befinden sich Ikonen und handschriftliche Exponate zur Kirchengeschichte. 
  • In nördlichen Teil Sofias findet man das ZUM, das Zentralkaufhaus, an dessen Nordseite liegt das Zentrale Mineralbad Sofia mit den auffällig gestalteten Keramiken an der Vorderfront.
  • Aber auch die Hotels in Sofia haben mehr zu bieten als nur ein Übernachtungsangebot. Das älteste Gebäude Sofias befindet sich nämlich im Innenhof des Hotels „Sofia Hotel Balkan“. Die Rotunde Sweti Georgi ist eine Kirche, die aus dem 4. Jhdt. stammt.
  • Die Kirche von Bojana liegt im gleichnamigen Stadtteil und besticht durch ihre zahlreichen makellos erhaltenen Wandmalereien aus den verschiedenen Jahrhunderten, wobei die älteste Schicht aus dem 11. Jhdt. stammt. Sie wurde im Jahr 1979 auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. 

 

Die ETI-Insider-Tipps für ausgiebiges Sofia-Sightseeing

In Sofia findet man unzählige Angebote, was kulturelle und architektonische Highlights anbelangt. Hier kommen nun die ETI-Insider-Tipps für das Sightseeing in Bulgariens Hauptstadt.

Sofia ist bekannt für seine Streetart. An den unterschiedlichsten Orten in der Stadt kann man farbenfrohe Graffitis oder sogar kleine Kunst-Installationen finden. Die Tsar-Ivan-Shishman-Straße ist aber besonders bekannt für die künstlerischen Angebote und Darbietungen!

Die Alexander Newski-Gedächtniskirche ist das Wahrzeichen der Stadt. Sie befindet sich amgleichnamigen Platz und von dort aus kann man noch einige Highlights mehr entdecken. Dort in der Nähe befindet sich auch das Zarendenkmal, um das halbrund das Hotel „Sofia“, das heute das „Intercontinental Hotel Sofia“ heißt und die Bulgarische Akademie der Wissenschaften mit ihrer Wandinschrift: „Die Einheit macht die Stärke“. 

Der Fernsehturm Kopitoto mit seinen 108 Metern und der Fernsehturm Sofia mit seinen 106 Metern sind die höchsten Gebäude der Stadt und auch auf jeden Fall einen Ausflug wert!

Tolle Bewertungen hat auch der Rundgang durch die Stadt, der außerdem auch nicht viel kostet. Auf einer 2,5 Stunden dauernden geführten Tour durch das historische Zentrum kann man direkt in die Geschichte der Stadt eintauchen.

Über ebenfalls überragende Bewertungen verfügt die Kommunismus-Tour, die jedoch 7 Stunden(!) dauert. Auf einem echten Trabanten wird man hier in die alten Zeiten Bulgariens entführt vorbei an zerstörten Monumenten au der Sowjetischen Ära!

 

Shopping in Sofia

Sofia besticht nicht nur mit exklusiven Hotels und unzähligen Denkmälern. Tolle Angebote und Schnäppchen kann man im ZUM, im Zentralkaufhaus, ergattern. Auch in der Altstadt und in den Einkaufspassagen sowie auf den lebhaften Märken und den Bazaren findet man das eine oder andere Souvenir. Ein besonderer Geheimtipp sind die Unterführungen, die zum ZUM führen. Dort findet man tolle kunsthandwerkliche Angebote und ganz besondere Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. 

 

Sofia’s Nightlife

Neben den vielen Hotels, in denen man durchaus sehr günstige Angebote für einen Städtetrip findet, verfügt Sofia auch über ein reges und vor allem buntes Nachtleben. Unzählige Bars und Clubs ziehen ihre Gäste wie magisch an. Besonders beliebt sind z.B. The Apartment, eine äußerst angesagte Location mit WG-Flair. In der One Bar bekommt man zum einen köstliche Cocktails und zum anderen einen riesigen Außenbereich, der zum Abtanzen einlädt. Im Blender Club findet man ein gemischtes Publikum. Hier geht man vor allem hin, wenn man die Nacht zum Tag tanzen möchte!

 

Essen und Trinken in Sofia

Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst sowie diverse Milchprodukte - das macht die bulgarische Küche aus. In Bulgarien findet man unzählige Angebote für nationale und internationale Gerichte - Hauptsache Slow Food und mit einem guten Glas Wein. In Chucky’s Coffee House gibt es eine erlesene Kaffee-Auswahl und ein waschechtes Pub-Feeling kommt in The Friendly Bar auf. 

 

Ausflüge in und um Sofia

Was wäre ein Urlaub in Sofia, ohne die Gegend zu erkunden? Natürlich: Denkmäler, Bauwerke und Museen könnte man hier rund um die Uhr in jeder Minute des Tages besuchen. Für all jene, die es auf Reisen jedoch auch gerne etwas ruhiger angehen möchten, bietet sich das Vitosha-Gebirge an. Es liegt direkt vor den Toren der Stadt und erstreckt sich über ein Gebiet von 278 km². Zwar dauert es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ein wenig, bis man es erreicht, der Ausblick entschädigt jedoch für alle Strapazen. 

 

Klima und beste Reisezeit

Alles zum Klima und der besten Reisezeit für Ihren nächsten Sofia-Urlaub finden Sie hier!

 

Sofia - Die Kulturmetropole Bulgariens!

Sofia ist als Hauptstadt von Bulgarien mehr als nur geeignet für einen Städtetrip. Hier könnte man rund um die Uhr jede Minute des Tages Sightseeing machen und nie gelangweilt sein. Außerdem gibt es kuriose Abenteuer zu erleben, wie z.B. die Kommunismus Tour! Für kunstaffine Menschen gibt es auch in der interessanten Streetart immer etwas Spannendes zu entdecken und die tollen Museen können sich schließlich auch sehen lassen. 

Sofia ist geeignet für eine typische Städtereise mit Halbpension oder gar nur Frühstück. Wer Pauschalreisen bevorzugt, wird in Sofia eher nicht glücklich. Hier findet man exklusive Hotels, die auf das Sightseeing ausgerichtet sind. Pauschalreisen macht man eher in Richtung Goldstrand oder Sonnenstrand.

Der Flug von Österreich nach Sofia dauert rund 1,5 Std. und man findet auch tolle Last-Minute-Angebote. Wer also Lust hat, spontan einen überwältigenden Sightseeing-Urlaub zu buchen, ist mit Sofia gut bedient.