loading
facebook
youtube
pinterest
whatsapp
instagram
ETI - Express Travel International
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Sommer 2019 jetzt buchen & sparen!

  • Viele Vorteile wie z.B der Familienbonus

  • ETI Bestpreis-Garantie sichern!

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-Fr 09:00 – 18:00
Sa 09:00 – 13:00 (nur telefonische Beratung)
Zum Ortstarif
Nach 18 Uhr erfolgt die Weiterleitung an das Service-Center in Deutschland

Klima Bulgarien

 

Klima Bulgarien

 

Das Klima in Bulgarien

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen…. Aber nur, wenn das Wetter passt!

Somit ist es unerlässlich, sich vorab über das Wetter im jeweiligen Urlaubsort zu informieren. Gerade, wenn man nach Bulgarien reisen möchte, sollte man sich besonders genau informieren. Warum erfahren Sie hier!

Hier erzähle ich dir alles über das Wetter und Klima in Bulgarien. Des Weiteren gibt es in Zusammenhang mit dem Klima in Bulgarien auch noch eine Klimatabelle zum Herunterladen sowie eine kleine Landkarte, auf der die beliebtesten Urlaubsregionen in Bulgarien eingezeichnet sind. 

Die verschiedenen Urlaubsregionen werden hier auch explizit behandelt, sodass man genau weiß, wann das beste Wetter für den jeweiligen Urlaubswunsch in Bulgarien vorherrscht!

 

Die bulgarischen Urlaubsregionen im Überblick!
 

Klima Bulgarien

 

 

 

Klimatabelle Bulgarien

Klima Bulgarien - Klimatabelle

Bulgarien liegt im Südosten von Europa. Wie in der Klimatabelle ersichtlich, sind vor allem die Sommermonate am besten für einen Badeurlaub am Schwarzen Meer geeignet. Baden kann man hier von Mai bis September, Juli und August sind jedoch die wärmsten Monate, wo es auch teilweise über 30 Grad haben kann. In diesen Monaten herrscht das beste Wetter, um die Sonne zu genießen, denn im Juli und August regnet es am wenigsten und auch die Nächte sind recht mild. Ab Juni ist das Meer in Bulgarien bereits so warm, dass man sich getrost in die Fluten stürzen kann. 

 

Klima Bulgarien - Landkarte Bulgarien

 

Sightseeing ist in Bulgarien auch am Meer sehr gut möglich. Viele Städte, wie Burgas oder auch Nessebar haben eine lange und spannende Geschichte, die man als Kulturliebhaber unbedingt entdecken sollte. In den Sommermonaten sind die Besichtigungstouren aufgrund des heißen Wetters jedoch nicht zu empfehlen. Im Frühjahr oder im Herbst, wenn es um die 20 bis 25 Grad hat, ist das Wetter wesentlich angenehmer dafür. 

Wanderungen im Gebirge, wie z.B. dem Witoscha-Gebirge vor Sofia, sind auch im Hochsommer möglich, da in den höheren Lagen wesentlich angenehmere Temperaturen vorherrschen als direkt am Meer. 

Auch Schifahren ist in Bulgarien möglich – jedoch erst ab Dezember. Dann sind Skifahren und Skitouren bis in den März hinein möglich. Teilweise können aber auch Wanderer im Mai noch von Schneefällen überrascht werden, das kommt jedoch auch auf die spezielle Höhenlage an. 
 

Klima Bulgarien 

 

Bulgarien besteht aus 5 Klimazonen!

Bulgarien befindet sich im Südosten von Europa und ist besonders als Badeparadies für die schönen Strände und als Sightseeing-Hotspot für die historischen Bauwerke bekannt. Das Klima in Bulgarien könnte als gemäßigt kontinental bezeichnet werden, was heiße Sommer und kalte Winter bedeutet. Was jedoch die wenigsten wissen ist, dass Bulgarien in fünf Klimazonen eingeteilt ist. Im Norden, in der Donau-Tiefebene, die in der Nähe zur rumänischen Grenze liegt, herrscht das kontinentale Klima. Die Sommer sind hier sehr heiß und trocken und die Winter kalt und vom vielen Schnee geprägt. 

Jenseits des Balkan-Gebirges befindet sich die Mariza-Ebene, die im Osten bis an das Schwarze Meer heranreicht. Die Mariza-Ebene wird im Norden durch das Balkan-Gebirge abgeschirmt, was bedeutet, dass die maritimen Einflüsse für gemäßigte Winter, viel Regen im Frühjahr und warme Sommer sorgen. 

An der Küstenlinie des Schwarzen Meeres herrscht ein Klima, dass sich vollkommen von den vorangegangenen Regionen unterscheidet. Das nord-mediterrane Klima sorgt für warme Sommer, einen milden Herbst und einen regnerischen Winter

Das südwestliche Bulgarien, das an Griechenland und die Türkei grenzt, ist durch die Einflüsse der Ägäis durch das mediterrane Klima geprägt. 
 

Klima Bulgarien - Burgas 

 

Burgas – Klima und beste Reisezeit

Burgas liegt im Osten von Bulgarien in einer wunderschönen Bucht direkt am Schwarzen Meer. Besonders bekannt ist Burgas für seine 4 Burgas-Seen und die Naturschutzgebiete rund um Burgas. Hier finden Aktiv- wie auch Strandurlauber genau das Passende!

Besonders im Sommer ist Burgas ein beliebtest Urlaubsziel. Burgas liegt in der Mariza-Ebene und unterscheidet sich klimatisch von den restlichen Klimazonen in Bulgarien. In Burgas herrscht vorwiegend nord-mediterranes Klima, das von den klimatischen Einflüssen des Schwarzen Meeres maritim geprägt ist. Da die Stadt vom Balkan-Gebirge abgeschirmt ist, herrschen hier warme Sommer und milde Winter. Regen gibt es besonders oft im Winter und Frühling, in der Hauptsaison, in den Monaten von Mai bis September kann man aber mit durchgehend 20 Grad rechnen. Typisch für Burgas sind diese warmen Sommer, der milde Herbst, aber auch die relativ kühlen Winter. Im Frühling liegen die Temperaturen deutlich unter 20 Grad. Somit beginnt die Sommersaison erst mit Mai, wobei das Wasser erst gegen Ende Mai angenehme Temperaturen von 20 Grad vorweist. In den Sommermonaten, Juli und August, erreichen die Temperaturen deutlich über 20 Grad. Von Mitte Juli bis Ende August muss man teilweise auch mit höheren Temperaturen um die 30 Grad rechnen. Ab September herrschen ebenso wie im Frühling die passenden Temperaturen für Aktiv-Urlauber. Es scheint noch relativ viel Sonne, die Temperaturen sind noch warm und auch Baden gehen ist noch möglich. Ab Oktober schließen die Hotels langsam wieder ihre Pforten. Von November bis März ist es ziemlich kühl. Die Temperaturen erreichen hier kaum die 10 Grad-Grenze. Den meisten Niederschlag gibt es im November
 

Klima Bulgarien - Nessebar

 

Nessebar – Klima und beste Reisezeit

Nessebar ist als die Stadt mit der Windmühle bekannt. Hier findet man viele kulturelle Highlights in der Altstadt und eine tolle Bucht mit goldenem Sand in der Neu-Stadt von Nessebar. Durch die Nähe zu Sonnenstrandbefinden sich hier viele Hotels und dementsprechend viele Urlauber besuchen Nessebar auch jährlich. Kein Wunder, Nessebar hat auf der einen Seite kulturelle Highlights, auf der anderen Seite alles, was der Badeurlauber braucht, um glücklich zu sein.

In Nessebar herrscht mediterranes Klima, was bedeutet, dass das Klima mit Österreich oder auch Deutschland vergleichbar ist. Wie in Österreich oder Deutschland gibt es warme Sommer und kühle, aber milde Winter. Der Januar ist mit maximalen Temperaturen von 7 Grad der kälteste Monat. Den meisten Regen gibt es im Januar, im Oktober sowie im Dezember. Der Sommer beginnt in Nessebar mit Mai und dauert bis September, wobei Juli und August mit über 30 Grad Höchsttemperatur die wärmsten Monate sein können. Die Wassertemperatur hat im Mai noch kühle 17,5 Grad. Im Juli und August steigen die Wassertemperaturen jedoch auf warme 26 Grad an. Im September kühlt es dann wieder langsam ab, das Wasser hat bis in den Oktober hinein jedoch noch um die 20 Grad. Der Frühling und der Herbst sind ideal für Kulturreisen
 

Klima Bulgarien - Sonnenstrand

 

Sonnenstrand – Klima und beste Reisezeit

Sonnenstrand ist eigentlich eine deutsche Wortschöpfung. Mit Sonnenstrand ist somit einer der beliebtesten Badeorte in Bulgarien, Slantschew brjag (sonnige Küste), gemeint. Sonnenstrand liegt direkt am Schwarzen Meer, genauer gesagt am nördlichen Golf von Burgas, zwischen Sweti Vlas und Nessebar und ist vor allem für den flach abfallenden Sandstrand bekannt. 

Das vorherrschende Klima in Sonnenstrand ist das mediterrane. Das bedeutet, dass es feuchte, jedoch milde Winter und angenehm warme Sommer gibt, die nicht zu heiß sind. Von November bis März haben fast alle Hotels geschlossen. Hier herrschen Temperaturen zwischen 12 und 19 Grad im November und 1 und 7 Grad im Januar. Besonders hoch ist die Niederschlagsmenge im November, aber auch im April. Die Hauptsaison dauert von Mai bis September. Die heißesten Monate sind Juli und August mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Das Wasser hat Temperaturen um die 27 Grad und ist somit ideal für Badeurlauber
 

Klima Bulgarien - Varna

 

Varna – Klima und beste Reisezeit

Varna liegt im Südosten von Bulgarien, direkt am Schwarzen Meer und war einst ein große Seehandelsmetropole. Varna wird auch als Meereshauptstadt von Bulgarien bezeichnet und ist Verkehrsknotenpunkt mit einem internationalen Flughafen und einem modernen Hafen. Besonders die römischen Thermen, das Aquarium und die Kathedrale Entschlafen der Gottesmutter machen Varna für Kultur-Interessierte so spannend. Aber auch Baden ist in Varna kein Problem. Durch die Nähe zum Schwarzen Meer findet man hier alles, was das Badeurlauber-Herz begehrt. 

In Varna herrscht vor allem mediterranes Klima. Das heißt, in Varna gibt es warme und trockene Sommer, die bei den Touristen besonders beliebt sind, jedoch auch milde und regnerische Winter. 

Von November bis April muss man mit Temperaturen zwischen -2 Grad im Februar und 13 Grad im November rechnen. Die Hauptsaison dauert von Mai bis September, wobei die wärmsten Monate Juli und August mit bis zu 30 Grad Tages- und 25 Grad Wassertemperaturen rechnen kann. Aber auch noch im Oktober kann es bis zu 21 Grad haben. Das Meer wir hier jedoch kühler und hat nur mehr um die 17 Grad. Am meisten Regen fällt zwischen November und Januar. 

 

Klima Bulgarien - Goldstrand 

 

Goldstrand – Klima und beste Reisezeit

Goldstrand ist ein weiteres Badeurlaubs-Paradies in Bulgarien. Goldstrand ist aber auch als Party-Urlaubsdestination bekannt und wird als Alternative zu Mallorca immer beliebter. Hier treten auch schon viele Stars auf, die Mallorca den Rücken gekehrt haben. Goldstrand liegt an der nördlichen Riviera und hat durch den wunderschönen Sandstrand, der flach ins Meer abfällt und den tollen Aquapark auch für Familien und junge Leute viel zu bieten. Außerdem ist es das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis, dass Bulgarien generell für Pauschalurlauber immer beliebter macht!

In Goldstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste herrscht mildes maritimes Klima, das durch verregnete Winter und warme Sommer gekennzeichnet ist. Von Juni bis September kann man hier Baden gehen, ab Oktober ist es auch noch schön warm, jedoch wechselhaft

Im Winter, von November bis Februar, herrschen Temperaturen zwischen -1 Grad im Januar und 13 Grad im November. Der April weist den meisten Niederschlag mit 10 Regentagen auf. Ab Mai scheint die Sonne 7 Stunden pro Tag, im Juli und August bis zu 9 Stunden täglich. Hier steigen die Temperaturen auf 27 bis 30 Grad an und auch das Meerwasser hat bis zu 25 Grad Celsius. Herbst und Frühling sind für Kultur- und Aktiv-Urlauber besonders interessant. Hier ist es mit um die 20 Grad noch schön warm, das Wasser ist noch badefähig und der Regen noch gering. 

Die beste Reisezeit herrscht von Juni bis September. Wem das etwas kühlere Meerwasser nicht stört, kann auch schon im Mai, in der Vorsaison, anreisen. Hier hat das Meer um die 17 Grad Celsius. 

Klima Bulgarien - Albena

 

Albena – Klima und beste Reisezeit

Albena ist vor allem als exklusives Seebad an der bulgarischen Schwarzmeerküste bekannt. Nördlich von Goldstrand und Varna gelegen, herrscht hier immer noch mediterranes Klima. Das macht Albena vor allem bei Exklusiv-Badetouristen beliebt. Albena ist nur 2 Flugstunden von Österreich oder auch Deutschland entfernt und ist ein abwechslungsreicher Badeort, an dem man aber auch Reiten gehen kann oder Sightseeing betreiben. Tolle Restaurants, nette Bars und preiswerte Hotels kennzeichnen das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis Bulgariens. 

Jene Monate, die am besten für einen Badeurlaub in Albena geeignet sind, sind Mai, Juni, Juli, August, September und auch noch Oktober. Die wärmsten Monate sind Juli und August, der kälteste Monat ist der Januar. Der meiste Niederschlag fällt im Januar, im Februar, im Juni und im Dezember. Zu Baden sind am besten Juni, Juli, August und September geeignet. 

Am schlechtesten ist das Wetter im Januar und im Februar. Hier klettern die Temperaturen nicht über 8 Grad. Im März kann es schon um die 11 Grad erreichen, es regnet aber noch stark. Von Mai bis Juli ist das Wetter angenehm. 29 Grad um die Mittagszeit und nur 8 Tage Regen versprechen ein tolles Badeurlaubs-Erlebnis. Juli, August und September sind am heißesten. Hier steigen die Temperaturen auf 26 Grad Celsius und das Meer hat Temperaturen um die 25 Grad. Im Oktober lässt es sich auch noch aushalten in Albena, jedoch beginnt es schon vermehrt zu regnen. Der November ist noch annehmbar, im Dezember beginnt es dann schon stark zu regnen

 

 

 

Sofia – Klima und beste Reisezeit

Sofia ist die Hauptstadt von Bulgarien und liegt im Westen des Landes in einer Hochebene. Vor den Toren der Stadt befindet sich das 2290 m hohe Witoscha-Gebirge, das vor allem bei Wanderern im Sommer und Skitouren-Gehern im Winter sehr beliebt ist. In Sofia herrscht gemäßigtes Kontinentalklima. Das heißt, es gibt warme Sommer und kalte Winter und große Temperaturschwankungen. Das gemäßigte Kontinentalklima wird auch als Landesklima bezeichnet. Im Winter sind Temperaturen weit unter 0 Grad nicht selten, in der Jahresmitte kann es schon einmal um die 20 Grad Celsius warm werden und auch Regen ist nicht selten. 572 Millimeter Niederschlag fallen pro Jahr und den meisten Niederschlag gibt es in den Monaten Mai und Juni. Da sich Sofia auch auf einer relativ hohen Lage befindet, fällt im Winter häufig viel Schnee. Sofia ist auch im Vergleich zu den anderen Städten in Bulgarien sehr nebelreich. Im Mittel gibt es 5,5 Sonnenstunden/Tag. 
 

Klima Bulgarien

 

Fazit

Bulgarien liegt im Südwesten von Europa und ist als Badeurlaubsdestination bekannt. Wenige wissen, dass man in Bulgarien auch Wandern oder Skifahren gehen kann. 

Für einen Badeurlaub an der nördlichen und südlichen Riviera empfehlen wir die Monate Juni bis September bzw. auch Oktober. Dann ist das Wetter am besten, um sich in die Sonne zu legen oder in die Fluten zu stürzen. In diesen Monaten regnet es auch am wenigsten und die Sonnenstunden liegen um die 9 täglich

Das Wetter für Sightseeing-Touren ist vor allem im Frühling und im Herbst am besten. Hier ist es nicht so heiß, zwar kann es ab und an regnen, aber die Temperaturen sind genau richtig, um die tollen Bauwerke in Sofia, Burgas oder auch Nessebar zu bestaunen. Auch für Wandertouren sind diese Monate am besten geeignet, da das Wetter einfach mitspielt. Und sollte es regnen, kann man den Tag ja auch im Museum verbringen. 

Skifahren passt vom Wetter am besten ab Dezember bis in den März. Das Witoscha-Gebirge rund um Sofia bietet sich hier besonders an. 

Bulgarien ist rundum eine tolle Urlaubsdestination. Besonders für Pauschalurlaub im Sommer hat man hier umfassende Möglichkeiten. Nicht nur das Wetter passt, auch in den Städten hat man unzählige Möglichkeiten, in die Geschichte des Landes einzutauchen. Aber auch das Preis-Leistungsverhältnis in Bulgarien ist unschlagbar, was besonders Familien oder auch junge Menschen freuen dürfte. Wer den Frühbucher-Rabatt nutzt, kann bereits ab € 350,- pro Person einen tollen Ai-Urlaub verbringen. Des Weiteren wird Bulgarien auch als die neue Party-Urlaubsdestination gehandelt. Sonnenstrand und Goldstrand sind voll mit Unterhaltungsmöglichkeiten, tollen Bars, Diskotheken uvm. Also nichts wie ran ans Buchen, denn Bulgarien liegt auch nur knapp 2 Stunden Flug von Österreich oder auch Deutschland entfernt! Wir wünschen euch einen schönen Urlaub! 

 

Hotelempfehlungen in Bulgarien