loading ...
Burgas

Burgas in Bulgarien

Burgas in Bulgarien – Metropole für Naturliebhaber

Im Osten von Bulgarien in einer wunderschönen Bucht direkt am Schwarzen Meer befindet sich Burgas inmitten einer malerischen Umgebung. Besonders Natur- und Kulturliebhaber kommen in Burgas auf ihre Kosten. Mit ihren ca. 204.000 Einwohnern ist Burgas die viertgrößte Stadt in Bulgarien und als Industrie- und Hafenstadt das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum in der bulgarischen Süd-Ost-Region. 

Aufgrund der ausgezeichneten Verkehrsanbindung auf Straßen, Schienen und Gewässer bildet Burgas auch einen der wichtigsten bulgarischen Verkehrsknotenpunkte. Der Hafen von Burgas ist der größte in Bulgarien und die Stadt ist das Zentrum für die bulgarische Fischfang- und -verarbeitungsindustrie. Aber auch der Flughafen kann sich sehen lassen. Nach jenem von Sofia ist er der meistfrequentierte in ganz Bulgarien. Auf diesem Flughafen kommt man an, wenn man nach Sonnenstrand, Nessebar oder Obzor reisen möchte. Vom Flughafen Wien Schwechat sind es knapp 2 Stunden, bis man am Flughafen Burgasankommt. 

Wer also im Sommer 2019 in den Süden möchte, sollte Burgas in Erwägung ziehen: Eine kurze Flugzeit, ein wunderschöner Strand, kulturelle Highlights und ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis!

 

Burgas – Bulgarische Vielseitigkeit

Burgas ist weit über seine Grenzen hinaus bekannt und zieht nicht nur Besucher aus den Balkanländern, sondern auch aus Europa und Asien an. Dabei handelt es sich um Aktiv- wie auch Strandurlauber. 

Von vier großen Seen umgeben, gehört Burgas als viertgrößte Stadt des Landes zu den wichtigsten Naturschutzgebieten in Bulgarien. Eine große Zahl seltener Tier- und Pflanzengattungen kann man im Übrigen auch im Poda Nationalpark bestaunen, der sich in unmittelbarer Nähe zu Burgas befindet. 

Da Burgas bereits in der Antike besiedelt war, gibt es in und um diese bezaubernde Hafenstadt viele antike und mittelalterliche Bauwerke, die man im Urlaub in Burgas unbedingt besichtigen sollte. Das Sweta Anastasia Kloster, das sich auf einer kleinen Insel vor der Küste von Burgas befindet und welches das einzige noch erhaltene mittelalterlich Inselkloster im Schwarzen Meer ist, sollte ebenfalls unbedingt auf der Sightseeing-Liste stehen. 

Burgas, auch als Vierflüssestadt bezeichnet, ist aber auch durch die prächtige Kathedrale der heiligen Brüder Kyrill und Methodius bekannt, die sich direkt im Zentrum befindet. Ricardo Tosiani hieß der italienische Architekt, der die dreischiffige Kuppelkirche erbaute, die gegen Ende des 19. Jhdts. eröffnet wurde. Gemeinsam mit dem Poda Nationalpark wurde diese Kathedrale auf die Liste der 100 nationalen touristischen Objekte Bulgariens aufgenommen. 

Neben Sightseeing kann man in Burgas aber auch ausgiebigen Badeurlaub verbringen. Sonnenstrand heißt der flach ins Meer abfallende Strandabschnitt, der vor allem für Familien-Urlaub bestens geeignet ist. 

Der Strand von Elenite präsentiert sich jedoch etwas wilder. Besonders in den Morgenstunden wirft das Meer hier hohe Wellen, die jedoch paradiesische Bedingungen für Surfer schaffen. 

 

Burgas – Geschichte wird lebendig

Burgas, heute eine bulgarische Metropole, kann auf eine 3.000-jährige Geschichte zurückblicken. Burgas ist thrakisch-römischen Ursprungs und entwickelte sich aus einigen ganz kleinen Orten, zu denen Develtum, Aquae Clidae und Poros zählten, zu der Metropole, die sie heute ist. 

Ab dem Jahr 1453 wurde die gesamte Balkan-Region von den Osmanen besetzt. Zu dieser Zeit entstand ein kleinerer Ort namens Pirgos, der als „Vorgänger“ von Burgas angesehen wird. Pirgos entwickelte sich schnell zum Hauptort dieser Region, denn seine gute wirtschaftliche Lage sorgte für ein schnelleres Wachstum der Bevölkerung. Als Bulgarien 1908 vom Osmanischen Reich befreit wurde, konnte Burgas die militärische, wirtschaftliche und geopolitische Rolle natürlich festigen und ausbauen und wurde sie jener Metropole, die sie heute ist. 

Durch die Eröffnung des modernen Hafens, aber auch die Anbindung an das Schienennetz, die Industrialisierung und der Zuzug thrakischer und makedonischer Bulgaren wurde Burgas bis Mitte des 21. Jhdts. stark geprägt. Fabriken, aber auch Industrien konnten die Übernahme durch die Sowjetunion nicht überstehen, sodass Ende der 1980er Jahre eine ökonomische Katastrophe folgte. Die Auflösung der Sowjetunion sowie die nun einsetzende Demokratisierung erschufen einen Gegentrend, dem Burgas ihren Aufstieg zu einem großen Teil verdankt. 

Burgas - Heute

Es gibt nicht viele bulgarische Städte, die wie Burgas einen jährlichen Bevölkerungszuwachs verbuchen können. Besonders der Hafen, der der größte Hafen in Bulgarien ist, LUKoil, die größte Erdölraffinerie in Süd-Ost-Europa und zugleich der größte Arbeitgeber Bulgariens und der nationale wie auch internationale Tourismus sind dafür verantwortlich. Die Kultur, der Strand, die Natur und das Meer machen Burgas ideal für einen Urlaub. Kulturliebhaber kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Naturliebhaber oder einfach nur Badeurlauber. Bulgarien ist ein Urlaubsland, indem Preis und Leistung stimmen und einen traumhaften Aufenthalt auch beim kleinen Geldbeutel garantieren. 

Rund um Burgas

Burgas ist zwar durch den Tourismus geprägt, ihm jedoch nicht gänzlich zum Opfer gefallen. Die lebendige Innenstadt, in der man Einheimische ebenso findet, wie auch Touristen, die längste Fußgängerzone Bulgariens oder die historischen Highlights sind nur einige wenige Gründe, Burgas zu besuchen. 

Im Umland rund um Burgas finden vor allem Naturliebhaber das, wonach sie suchen. Die Landschaft rund um die 4 Seen in der Umgebung von Burgas bilden das wichtigste bulgarische Naturschutzgebiet, aber auch der Poda Nationalpark befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Burgas, sodass dem Wandern, dem Genießen der unberührten Natur nichts im Wege steht. 

 

Sightseeing in Burgas

In Burgas findet man für jeden Urlaubs-Geschmack das Passende. Zum einen gibt es Sonnenstrand, einenflach ins Meer abfallenden Strand, der vor allem für Familienurlaube geeignet ist. Zum anderen gibt es diekulturellen Highlights in der Innenstadt von Burgas und die Natur im Umland, in der man sich ganz besonders gut erholen kann. 

Besonders seit Ende des 19. Jhdts. sieht man dieser bulgarischen Hafenstadt ihre kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung an. Somit gibt es in Burgas bislang 264 Gebäude unterschiedlichster bulgarischer wie auch europäischer Stilrichtungen, die zu Kulturdenkmälern ernannt wurden.

Die Mineralbäder

Im Stadtviertel Banewo, rund 10 km vom Zentrum der Stadt entfernt, befinden sich die Mineralbäder von Burgas. Schon in der Antike waren die warmen Heilbäder unter dem Namen Aquae Calidae und später und Thermopolis bei den Thrakern, Griechen und Römern bekannt. Im 16. Jhdt. wurden am selben Ort, direkt auf den römischen Grundmauern neue Bäder von den Osmanen errichtet, die bis heute noch funktionieren. 

Heute haben die Bäder eine Temperatur von 41°C. Das Mineralwasser fließt mit einer Geschwindigkeit von 36l/Sekunde, hat ausgezeichnete Trink- und Geschmacksqualitäten und ist von hoher nationaler Bedeutung.Besonders bei Erkrankungen des Stütz-Bewegungs-Apparates, des Nervensystems, bei gynäkologischen Erkrankungen und für Behandlungen nach Knochenbrüchen oder Traumata ist es von großer heilender Wirkung. Somit ist es auch kaum verwunderlich, dass es rund um die Bäder eine Klinik für Physiotherapie, die Kurortklinik, Sanatorien und Erholungsheime gibt. Aber auch „gesunde“ Menschen können sich im heilenden Wasser vergnügen. Es gibt nämlich neben den Trinkwasserquellen auch noch ein Freibad mit einem hydrothermalen Bassin.

Der Meeresgarten 

Die bulgarische Hafenstadt Burgas verfügt über eine große Zahl an Park-Anlagen, in denen sich Einheimische wie auch Touristen besonders wohl fühlen. 

Der Meeresgarten, auch Sea Garden genannt, ist der Stadtpark und zugleich der größte und bekannteste Park in der bulgarischen Hafenstadt. Der Park, der auch als grüne Lunge der Stadt bezeichnet wird, wurde im Jahr 1891 eröffnet und erstreckt sich über eine Länge von 5 km entlang des Stadtstrandes. Vom steilen Ufer aus, an welchem sich der Park entlang schlängelt, hat meine einen faszinierenden und weiten Blick auf die Küste und die Bucht von Burgas. Besonders, wenn man sich auf der Park-Terrasse befindet, kann man weit über die gesamte Bucht blicken. Im Norden kann man sogar bis zur Stadt Pomorie, im Süden bis nach Sosopol, der Stadt der Künstler und im Osten bis zum Strandscha-Gebirge sehen.

Dieser Park beherbergt auch das ehemalige Kasino und die Freilichtbühne mit 2.000 Plätzen und einem beweglichen Dach. Die im Volksmund Sommertheater genannte Freilichtbühne ist ein beliebter Austragungsort für verschiedene Festivals, wie das Burgas Summer Jazz Festival, aber auch Schlagerabende, Rockkonzerte, Opern- und Theatervorstellungen. 

Im Park findet man aber auch viele Werke von bulgarischen wie auch internationalen Künstlern. Im Frühlingund im Herbst findet hier ebenso die internationale Blumenausstellung Flora statt. Gleich in der Nähe des Ausstellunggeländes findet man das Pantheon von Burgas, das als Gedenkstätte für die in Kriegen gefallenen bulgarischen Soldaten dient. Im nördlichen Park-Bereich findet jährlich in den Monaten Juni bis Oktober auch noch das Festival der Sandskulpturen statt, wo viele internationale Künstler ihr Können zum Besten geben. 

Auch zum Meeresgarten gehört die Seebrücke. Sie ist ebenso ein berühmtes Bauwerk, für welches Burgas bekannt ist. Die Stahl-Konstruktion wurde im Jahr 1936 erbaut und 2 Jahre später eröffnet. Die Eröffnung war damals ein äußerst wichtiges Ereignis für die Bulgaren. 1980 wurde die alte Brück abgerissen und eine neue erbaut, die einen kleinen Kai für touristische Boote aufwies. Das Kasino, das an die Brück angeschlossen ist, wurde ebenfalls saniert und in ein dreistöckiges Kultur- bzw. Veranstaltungszentrum umgebaut. 

Die Kathedrale Kiril und Methodius

Diese Kathedrale ist den slawischen Aposteln Kiril und Methodius geweiht und steht direkt im Zentrum der Stadt. Ihr Bau wurde 1907 beendet und von dem italienischen Architekten Ricardo Toscani beaufsichtigt. Baulich unterscheidet sie sich vollkommen von den anderen Kathedralen und Kirchen, die während der Bulgarischen Wiedergeburt erschaffen wurden. Die Kathedrale hat die Form einer dreischiffigen Kreuzkuppelkirche, die nach Ost-West ausgerichtet ist. Der Haupteingang befindet sich im Westen und kleinere Eingänge im Norden und Süden der Kirche. Besonders bekannt sind die Wandmalereien von den Künstlern Gjudschenow und Koschuharow, die in der Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia tätig waren. Seit dem Jahr 2009 ist diese Kathedrale jener Ort, an dem ein Stück des Kreuzes Christi aufbewahrt wird.

 

Hotels und Unterkünfte

Die Hotels in Bulgarien bestechen durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer also vor hat, im Jahr 2019 zu reisen, sollte ein Hotel in Bulgarien in Erwägung ziehen.

Burgas ist vor allem aufgrund der Thermalquellen sehr beliebt. Somit gibt es hier unzählige Hotel-Anlagen, die über ein eigenes Spa bzw. einen ausgedehnten Wellnessbereich verfügen. Viele von ihnen haben auch ausgezeichnete Bewertungen. Direkt in Burgas gibt es jedoch mehr Kur-Hotels mit Spa oder Wellnessbereich als in den umliegenden Erholungsorten, wie Sonnenstrand oder Nessebar. 

Das 4* Hotel Grand Victoria ist vor allem bei Familien sehr beliebt und glänzt mit ausgezeichneten Bewertungen. Die Hotelanlage ist stilvoll und direkt am flach abfallenden Strand gelegen. In der nahen Umgebung befinden sich auch unzählige Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das Hotel verfügt überein Buffet- und 2 À-la-Carte-Restaurants, eine Pool-Bar und einen hotel-eigenen Frisör. Im Außenbereich befindet sich der Swimmingpool mit integriertem Kinderbecken. Das Grand Victoria liegt direkt am Strand,wo die Liegen und Schirme den Hotel-Gästen natürlich kostenlos zur Verfügung stehen. 
Dieses 4* Hotel Grand Victoria, ist eine exklusive Unterkunft, die bereits ab € 500,- pro Person zu haben ist. Je nach Angebot kann es auch schon günstiger sein. Wer also auf ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und tolle Bewertungen setzt, sollte das 4* Hotel Grand Victoria für den Urlaub im Jahr 2019 buchen. 

Ein weiteres 4* Hotel, das über ausgezeichnete Bewertungen verfügt und ein ausgesprochenes Familien-Hotel ist, ist das Kuban Resort & Aquapark. Zusätzlich verfügt es noch über einen Wellnessbereich mit Spa, Sauna, Dampfad uvm. Dieses Hotel ist besonders beim jungen Publikum beliebt, da es über einen eigenen Aquapark verfügt, worauf der Name des Hotels bereits schließen lässt. Bis zum Strand sind es 150 m und gleich in der direkten Umgebung gibt es Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Dieses Hotel verfügt über ein All-inclusive-Programm, was bedeutet, dass es hier rund um die Uhr kleine Snacks oder auch üppigere Speisen gibt. Kinder ebenso wie Erwachsene fühlen sich in diesem 4*-Hotel sicherlich sofort wohl, da es auch ein tolles Freizeit-Angebot gibt. Zusätzlich zum Aquapark des Hotels gibt es ein Kinderbecken und eine Sonnenterrasse mit Snackbar. Besonders von Familien und jungen Gästen hat dieses Hotel sehr hohe Bewertungen erhalten. 

 

Klima und beste Reisezeit

Alles zum Klima und der besten Reisezeit für Burgas finden Sie hier!

 

Burgas - Natur, Kultur, Traumurlaub!

Burgas ist ein idyllisches Urlaubsziel, an dem man es sich rundum gutgehen lassen kann. Kultur- wie auch Natur-Liebhaber kommen hier absolut auf ihre Kosten und zusätzlich gibt es noch die Thermalquellen für all jene, die sich körperlich erholen möchten. 

Die Hotels in Burgas verfügen nicht nur über ausgezeichnete Bewertungen, sondern bestechen auch durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, was es vor allem für Familien bzw. all jene, die den Geldbeutel schonen möchten, einfach macht, einen Traumurlaub zu erleben.  

Sollten Sie noch Informationen zu Bulgarien, direkt Burgas oder den angebotenen Hotels benötigen oder direkt buchen wollen, können Sie sich via E-Mail oder telefonisch unter 01/5124216 an unser Service-Center wenden. Wir helfen Ihnen gerne und geben Ihnen alle Informationen, die Sie benötigen. 

Auch, wenn Sie Hilfe beim Buchen benötigen, können Sie sich natürlich jederzeit an uns wenden!