loading ...
Infotour Tunesien April 2019

Das war meine Tunesien-Reise  

Die Infotour im April 2019

Ich, Birgit, bin seit Jänner 2018 bei ETI Austria im Service-Center tätig. Ich war schon auf einigen Inforeisen, aber eben nur in Ägypten. Ich war noch nie in Tunesien und wusste auch über das Land Tunesien nicht wirklich viel, außer dass die Hauptstadt Tunis heißt und es Flughäfen in Monastir, Hammamet und Djerba gibt. Somit war ich äußerst gespannt und neugierig, was mich erwarten würde und freute mich auf die Reise! 

Gleich vorweg: Ich habe mich in das Land verliebt! Die grünen Oasen, die weitläufigen und weißen Sandstrände und die Gastfreundschaft... Tunesien! Ich komme bald wieder!  

Wissenswertes über Tunesien

Tunis die Hauptstadt von Tunesien ist gleichzeitig die größte Stadt des Landes. Tunis liegt unmittelbar am Meer und ist die älteste Stadt am Mittelmeer. In der Antike hatte Tunis bereits eine große Bedeutung, mehr Bedeutung wurde jedoch dem benachbarten Karthago zugeschrieben. Heute gibt es in Tunis eine schöne Medina, wie die Altstadt in Tunesien heißt, viele Basare und tolle Museen, in denen man die Historie von Tunis sowie ganz Tunesien entdecken kann.

Hammamet ist eine große Stadt in Tunesien. Hammamet wurde im 2. Jhdt. von den Römern gegründet und liegt 60 km von Tunis entfernt. Im heutigen Hammamet wurde im 13. Jhdt. eine Festung errichtet. Hammamet ist eine Halbinsel, an deren Spitze die historische Altstadt zu finden ist. 

Monastir ist eine Hafenstadt, die am Golf von Hammamet liegt. Monastir blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Festung von Monastir wurde im Jahr 796 n.Chr. von Kalif Harun ar-Raschid errichtet. Das heutige Monastir ist vor allem für sein mediterranes Flair, die vielen schönen Strände und die Gastfreundschaft bekannt.

Tunesien ist eines zu einem der beliebtesten Reiseziele der Österreicher geworden. Von Österreich wie auch aus Deutschland fliegt man ungefähr 2 Stunden, bis man Djerba, eine Halbinsel in Tunesien erreicht. 


Auf nach Tunesien

Da wir mit den Kollegen von ETI Deutschland gemeinsam auf diese Reise gingen, hieß es für mich am 5. April um 6.30 Uhr morgens in den Zug steigen. Mein/Unser Flug ging von München nach Djerba – um 17.45 Uhr. Ich war viel zu früh drann, da ich befürchtete, ich könnte mich am Flughafen in München nicht zurecht finden. Schließlich zählt er zu den verkehrsreichsten Drehkreuzen in Europa! Ich war jedoch viel zu früh am dran. Da alles äußerst gut ausgeschildert war, fand ich sofort meinen Schalter und auch mein Gate... jetzt hieß es warten und gerade dass fiel mir aufgrund der Vorfreude auf meine Infotour besonders schwer!

Nachdem ich also viel zu früh vor Ort war, setzte ich mich in eines der Cafés, trank noch was, aß noch was, schlief noch ein bisschen und dann… schließlich war es 18 Uhr und wir trafen uns alle am Gate – insgesamt waren wir 20 Personen von ETI Österreich, ETI Deutschland und auch noch einigen Reisebüros. Eines möchte ich gleich zu Beginn meiner Erzählung sagen: Es war eine wirklich nette, stimmige Gruppe! Wir hatten eine Menge Spaß, haben ja schließlich auch viel erlebt! 


1 Land, 8 Tage, 10 Urlaubsregionen & 29 Hotels!

Zugegeben: Als ich so im Flugzeug in Richtung Djerba saß, dachte ich mir schon, dass die Infotour äußerst informativ werden würden. Schließlich sollten wir in 8 Tagen – die Infotour dauerte von 5. bis zum 13. April 2019 – 29 Hotels in 10 Regionen von Tunesien besichtigen. Aber ich wusste ja von meinen letzten Infotouren, dass diese weniger mit einem Badeurlaub zu vergleichen waren. In erster Linie ging es darum, Informationen zum Land und zu den Hotels zu bekommen, um meine Kunden im Service-Center entsprechend gut beraten zu können.  


Tag 1 – Die Vorfreude ist groß … auf Djerba!


Ich kam gegen 20.30 Uhr im 4* Fiesta Beach, unserem ersten Übernachtungshotel, an. Gemeinsam aßen wir noch zu Abend und besprachen, wie die kommende Woche aussehen sollte. Unser Tagesprogramm in Tunesien war fast immer dasselbe – vormittags gab es Hotel-Besichtigungen, nachmittags gab es Ausflüge. 

 

Tag 2 – Hotels & guten Morgen… Djerba! 

Nach dem Frühstück ging es los. Wir sahen uns im 4* Fiesta Beach um, was relativ praktisch war, da wir auch dort übernachtet hatten. Das familienfreundliche Hotel besticht zum einen aufgrund der wunderschönen landestypischen Architektur, zum anderen liegt es auch inmitten eines Palmengartens und ist zum Beispiel ein absoluter Hit für den Familien-Urlaub, was ich mir gleich in meiner Mappe notierte. Neben der Animation stehen den Gästen ein Fitnessraum, ein Tennis-Platz, ein Minigolf-Parcours, ein Tischtennis-Tisch, ein Beachvolleyball-Platz und ein Hallenbad zur Verfügung. Die Zimmersind auf 14 Gebäude innerhalb des zauberhaften Gartens aufgeteilt und familiengerecht eingerichtet.

Nach einer kurzen Fahrt im Bus ging es weiter ins 4* Vincci Djerba Resort . Dieses Hotel liegt etwa 400 m vom Sandstrand entfernt, wobei alle 30 min ein Shuttle zwischen Hotel und Strand hin und her fährt. Es besteht aus 3 Hauptgebäuden, auf die die 416 modern ausgestatteten Zimmer verteilt sind. Dieses Hotel verfügt über ein eigenes Spa, eine eigene Diskothek, mehrere Restaurants, einen eigenen Friseur usw. und im Außenbereich befindet sich Süßwasser-Swimmingpool mit Sonnenterrasse. Besonders positiv ist mir die Sauberkeit in diesem Hotel aufgefallen – hier würde ich auch gerne Urlaub machen... eigentlich in allen den bislang besuchten Hotels, dachte ich mir!

Wiederum nach kurzer Busfahrt ging es weiter ins 4* Vincci Helios Beach (Katalog Sonnenziele S. 36). Auch dieses Hotel ist eine tolle Destination für einen Tunesien-Urlaub, denn es ist einfach traumhaft schön hier! Direkt am Strand gelegen verfügt es über eine parkähnliche Gartenanlage mit Pool und Sonnenterrasse und die 354 Zimmer sind auf 9 Gebäude aufgeteilt. Gleich in der Nähe befindet sich ein 27-Loch-Golfplatz, welcher das Hotel natürlich für Golf-Fans besonders interessant macht.

Schließlich ging es noch zum 4* Club Calimera Yati Beach (Katalog Sonnenziele S. 39), wo wir auch zu Mittag gegessen haben. Dieses vor allem für einen Familien-Urlaub beliebte Hotel liegt auch direkt am eigenen Sandstrand und besticht zum einen mit dem abwechslungsreichen Animationsprogramm und zum anderen mit der liebevollen Kinderbetreuung im Calimigo-Kidsclub. Neben dem Strand gleich vor der „Haustür“ gibt es hier aber auch noch eine weitläufige Poollandschaft, 2 À-la-Carte-Restaurants, Bars, Shops, Boutiquen und ein Hallenbad. 

Krokodile auf Djerba

Am Programm stand ein Ausflug zum „Djerba Explore Park“, wo wir eine Krokodilfarm mit 650 Tieren besuchten, aber auch noch viele andere Tiere, wie Schildkröten oder Bartagamen sahen und ein Beduinendorf besuchten. Dort konnten wir zusehen, wie traditionelle Stoffe gewebt wurden oder wie Olivenöl in der traditionellen Olivenöl-Mühle entstand. Danach fuhren wir zurück zum Hotel, wo wir wieder ein bisschen Freizeit hatten! Ich ging zum Strand und genoss die Ruhe, denn so nett es auch war, so gern wollte ich ein wenig abschalten und die vielfältigen Eindrücke auf mich wirken lassen!  

Tag 3 – Djerba die Dritte

Gegen halb 10 Uhr fuhren wir los in Richtung 4* Golf Beach Djerba & Spa. Dieses Hotel ist als beliebtes Club Hotel bekannt und liegt direkt am feinen Sandstrand. Die Club-Anlage ist recht landestypisch erbaut worden und beherbergt 232 Zimmer, die sehr modern eingerichtet sind. Neben der direkten Strandlage bietet der Club auch noch einen Swimmingpool mit Sonnenterrasse, mehrere Restaurants, Bars, eine Diskothek sowie ein Hallenbad. 
 

Danach ging es weiter zum 4* Seabel Rym Beach, einem äußerst ansprechenden Hotel mit ebenfalls direkter Strandlage. Die 352 geschmackvoll eingerichteten Zimmer des Hotels verteilen sich auf ein Hauptgebäude und mehrere Nebengebäude, es gibt ein Spa-Center, einen Süßwasserswimmingpool, mehrere Restaurants, Bars und eine tolle Kinderbetreuung, die einen Miniclub und sogar eine Mini-Disco inkludiert. Ein guter Hotel-Tipp für ausgelassenen und entspannten Familien-Urlaub!

Das 4* Iberostar Mehari war das 3. Hotel an diesem Tag. Auch dieses Hotel kann ich für einen Familien-Urlaub auf jeden Fall empfehlen. Neben der direkten Strandlage und dem Swimmingpool in der Außenanlage des Hotels hat mich vor allem der Kinder-Pool überzeugt, der Kinder jeden Alters riesen Spaß bereiten wird. Auch hier gibt es tolle Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie, einen Mini-Club, ein Spielzimmer uvm. 

Das 5* Royal Garden Palace war das letzte Hotel für diesen Tag. Besonders gut gefiel mir hier die lagunenartige Außenanlage, aber auch die Lobby, die offen und bezaubernd eingerichtet war. Das 5*-Hotel im landestypischen Stil umfasst 288 komfortabel eingerichtete Zimmer, die auf 3 Gebäude aufgeteilt sind. Neben der Lobbybar gibt es hier auch eine Shisha-Bar, Buffet-Restaurant, 3 À-la-Carte Restaurants (tunesisch, italienisch, mediterran), ein Hallenbad, eine Boutique, einen Friseur und einen Souvenirshop. In der ca. 2000 m²großen, mit Palmen umsäumten Gartenanlage befinden sich ein großer Swimmingpool und eine Sonnenterrasse. In diesem Hotel aßen wir auch zu Mittag und ich muss gestehen – das Essen war köstlich! Im Gegensatz zu den vorangegangenen Hotels war dieses eher etwas für Paare und weniger für den Familien-Urlaub geeignet. Aber sehr schön, exklusiv und edel!

Durch die Wüste an den Strand!

Der Nachmittag gehörte wieder der Freizeit und die gestalteten wir in Form einer Quad-Tour. Wir starteten in der Wüste, rumpelten über Schotterwege hinweg und überquerten die feinsten Sanddünen. Der erste Halt wurde an einer 100-jährigen Moschee gemacht. Das Bauwerk zu bewundern, wie es so reinweiß aus dem kargen Wüsten-Land herausleuchtete, hatte schon etwas Beeindruckendes. Bislang wusste ich nicht, wohin uns unser Weg führen würde, doch als ich das Meer erblickte, staunte ich nicht schlecht. Ich gebe ja zu, das war mein "erster Ritt auf einem Quad" und zunächst war ich, naja man könnte sagen: „vorsichtig“. Als wir am Meer angekommen waren, hatte ich die Technik aber schon absolut intus und das Brettern über den feinen Wüstensand war das reine Vergnügen – Djerba, ich komme wieder! Versprochen!


Der Aufbruch naht & Tag 4

Am späten Nachmittag kehrten wir ins 4*-Hotel Fiesta Beach zurück, mussten aber bald unsere Sachen packen, da unsere Reise am selben Abend noch weiter ging nach Zarzis, einer weiteren Region in Tunesien. Das 4*-Hotel Odyssee Resort & Thalasso war unser nächstes Ziel. Hier aßen wir zu Abend und schliefen auch die nächste Nacht. Am nächsten Tag nach dem Frühstück gab es hier den obligatorischen Hotel-Rundgang. Auch dieses Hotel liegt direkt am Sandstrand, verfügt über 340 gemütlich eingerichtete Zimmer, ein Restaurant, einige Bars, eine Diskothek, ein Café, einen Süßwasserswimmingpool mit Sonnenterrasse und einen kleinen Thermalpool. Ebenso würde ich das 4*-Hotel Odyssee Resort & Thalasso eher Familien mit Kindern empfehlen, da es hier einen Mini-Club, einen Kinderpool und einen Spielplatz und ein tolles Animationsprogramm gibt.

Dieser Tag sollte uns durch 3 weitere Regionen Tunesiens vom Süden in Richtung Tozeur. Unser endgültiges Ziel hieß Hammamet bzw. Monastir. Gestartet waren wir in Zarzis, dann ging es weiter nach Matmata und schließlich noch nach Tozeur, wo wir die nächste Nacht verbrachten, aber alles der Reihe nach.

Nach dem 4*-Hotel Odyssee Resort & Thalasso ging es mit dem Bus weiter ins 4*-Hotel Vincci Safira Palms, dessen Strand ein wenig felsig, mit Badeschuhen jedoch problemlos zu betreten ist. Sehr schön ist hier das Spa mit Massage-Center und Hammam. Ein Ganzkörper-Peeling oder eine Algenpackung würde ich mir hier sofort machen lassen!

Weiter ging es ins 3* Oasis Marine, welches ebenfalls direkt am feinsandigen Strand liegt. Dieses Club-Hotel wurde im Bungalow-Stil erbaut und verfügt über 328 Zimmer, ein Jacuzzi sowie ein Wellness-Center. Die Club-Anlage fiel mir wieder aufgrund ihrer exklusiven Sauberkeit auf, aber auch das Spa und das Fitness-Center gefielen mir sehr gut, vor allem, weil man von hier eine wunderbare Aussicht auf das Meer hat.

Um 12.30 Uhr kamen wir schließlich im 4*-Hotel Odyssee Resort & Thalasso an, in dem wir die Nacht verbracht hatten. Wir packten schnell alles zusammen, denn nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es schon weiter nach Matmata, einer weiteren Region in Tunesien. Hier besuchten wir ein traditionelles Berberdorf. Beeindruckend waren die Höhlen, in denen die Berber wohnten und die wir besichtigen durften. Das Land war jedoch eher gebirgig und äußerst interessant. Ich bin zwar eher der Strand-Typ, der Ausflug war jedoch sehr spannend und immer nur am Strand liegen ist ja auch langweilig.

Mit den Berbern aßen wir jedoch gemeinsam Pita-Brot mit Olivenöl und tranken Pfefferminz-Tee. Zwei Leute aus meiner Gruppe durften sogar traditionelle Berber-Gewänder anziehen, was sehr beeindruckend aussah. Aber nicht nur über die Einheimischen erfuhren wir eine Menge, auch über das Land und dass hier in Matmata viele Cowboy-Filme gedreht wurden, da das felsige Land der Wüste dem in Amerika sehr gleicht – wirklich beeindruckend und spannend!

Nach nur einer Stunde musste wir jedoch wieder aufbrechen – Tozeur, hieß unser Ziel! Hier checkten wir aber nur noch schnell ins 4* Ksar Jerid ein, in dem wir die Nacht verbrachten.


Bezaubernde Oasen & Star Wars in Tunesien

Der Dienstag stand ganz unter dem Deckmantel der Sterne, genauer gesagt unter jenem von Star Wars. Wusstet ihr, dass die Star Wars-Filme in Tunesien gedreht wurden? Ich auch nicht! Aber dazu später mehr!


Unsere Reise führte uns um 8 Uhr morgens nach „Chebika & Tamerza“. Dabei handelte es sich um bezaubernd schöne Oasen mitten in der Wüste und auch die Fahrt dorthin war spannend. Jeeps brachten uns in die Wüste und die Fahrt war sehr, sehr lustig, denn sie glich einer Achterbahn-Fahrt. Immer munter rauf und runter, lautete die Devise. Wir hatten sehr viel Spaß! Als wir bei den Oasen angekommen waren, gab es die nächste Überraschung. Die Gegend war überwältigend! 
In Chebika wurden wir eine lange Treppe hinaufgeführt und als wir dachten, es kann jetzt nichts mehr kommen, kam der Ausblick auf die Oasen – traumhaft schön! Gebirgiges Land, Höhlen und in der Mitte Palmen!

Wie der Grand Canyon sah Tamerza aus. Oben Berge, unten alles grün – auch sehr, sehr schön! Hier gingen wir dann in einen kleinen Markt, wo wir Souvenirs kaufen konnten und ich schlug gleich einmal kräftig zu – Kühlschrank-Magnete, sehr originell!

Danach ging es weiter nach „Ong Jemel“, an die Kulisse, an der die Star Wars-Filme gedreht wurden. Sehr beeindruckend und ja, ich glaube, ich habe da die eine oder andere Landschaft wiedererkannt!


Danach ging es mit dem Bus weiter nach Mahdia. Im 5* Iberostar Royal El Mansour aßen wir zu Abend und verbrachten auch die Nacht.
Am nächsten Morgen ging es los mit der Besichtigung des Hotels. Schließlich hatten wir erst die Hälfte unserer Tunesien-Reise-Hotels geschafft. Diese 5*-Hotel liegt direkt in der Bucht von Mahdia, an einem feinen Sandstrand mit kristallklarem Wasser. Ein tolles Hotel und ein möglicher Kandidat für meine nächste Reise nach Tunesien oder meine nächsten Reisen, wer weiß das schon! Die 447 komfortablen Zimmer waren in einem 5-stöckigen Gebäude untergebracht, in der Anlage gab es einen Pool, man konnte sich aber auch tolle Wassersport-Geräte wie z.B. ein Kajak direkt am Strand ausleihen!


Weiter ging es ins 4*-Hotel Primasol El Mehdi, an dem mir der Aktiv-Pool, der Relax- und der Rutschen-Pool besonders im Gedächtnis blieben, da sie nach einer Menge Spaß aussahen. Auch dieses Hotel würde ich insbesondere für Familien-Reisen empfehlen, da auch hier der Mini-Club, die Poollandschaft und der Express-Food-Corner für Spätanreisende besonders familienfreundlich gestaltet waren.

Der nächste Halt war im 5*-Hotel Mahdia Palace Resort & Thalasso, einer geschmackvoll gestalteten Hotel-Anlage am kilometerlangen feinsandigen Strand von Mahdia. Die 452 geräumigen Zimmer sind in einem Gebäude untergebracht und neben der Lobby-Bar gibt es noch eine American-Bar, ein maurisches Café, ein Buffet-Restaurant, eine Diskothek, diverse weitere Bars, an denen man Snacks bekommt, einen Friseur sowie ein Thalasso-Center. In der Außenanlage steht die 1.600 m² große Poollandschaft bereit, die eher für Paare und Senioren eine Oase der Erholung darstellt. Für Kinder- und Familien-Reisen habe ich hier weniger gefunden.

Im 4*-Hotel LTI Mahdia Beach & Aquapark aßen wir nach der Besichtigung gemeinsam zu Mittag. In diesem Hotel gefiel mir der Rutschen-Park besonders gut, denn dieser ist für Kinder ebenso geeignet wie für Erwachsene. Wir erfuhren, dass dieses 4*-Hotel eher bei Langzeiturlaubern beliebt ist und hier jedes Jahr viele Stammkunden herkommen. Die Poolanlage ist im Innenbereich wie auch in der Außenanlage sehr schön und wird mir lange in Erinnerung bleiben. Besonders gut gefiel mir, dass die Poolbar im Sommer bis 00.00 Uhr geöffnet hat und der Pool selbst auch bis Mitternacht benutzt werden kann. Aber auch der Strandabschnitt, an dem das Hotel liegt, gefiel mir sehr gut. Ein tolles Hotel für Familien-Reisen ebenso wie für Pärchen- oder auch Senioren-Reisen!

Mit dem Bummelzug durch Mahdia

Nach der Besichtigung des 4*Hotels LTI Mahdia Beach & Aquapark hatten wir wieder Freizeit. Die genossen wir, indem wir im Bummelzug durch Mahdia fuhren. Danach war Shoppen angesagt, meine Kollegen von ETI Deutschland und ETI Österreich ließen sich das nicht zwei Mal sagen… Und wieder schlug ich zu: Kühlschrank-Magnete, wie originell.

Am Abend checkten wir noch im 5*-Hotel Iberostar Kantaoui Bay in Port El Kantaoui, einer weiteren Region in Tunesien, ein, wo wir zu Abend aßen und in die Betten fielen!


Tag 7 – Port El Kantaoui

Gleich am Morgen stand die Besichtigung des 5*-Hotel Iberostar Kantaoui Bay an. Mir fiel gleich auf, dass die Zimmer dieses Hotels sehr gepflegt aussehen. Besonders gut gefiel mir der Relax-Pool, aber auch das sehr große Spa und die direkte Strandlage am Sandstrand. Zu den Themenrestaurants zählen ein asiatisches sowie ein tunesisches Restaurant und mir kam vor, dass dieses Hotel eher für Paare als Familien geeignet war. Auf jeden Fall aber sehr schön und auf jeden Fall für eine Tunesien-Reise geeignet!

Nach einer kurzen Busfahrt stand der Besuch des 5*-Hotels The Pearl Sousse in der Urlaubsregion Sousse an. Dieses Hotel wurde im Jahr 2017 vollständig renoviert und gefiel mir gleich sehr gut! Es liegt 200 m vom Strand entfernt, der via Unterführung zu erreichen ist. Die 222 Zimmer befinden sich alle in einem Gebäude, das äußerst luxuriös ist. Besonders gut gefielen mir Hammam, Spa und Pool! Im Innenbereich gibt es sogar ein Hallenbad, einen Fitnessraum und ein Wellness-Center, in dem Massagen angeboten werden!

Weiter ging es dann ins 5* LTI Bellvue Park, das sich direkt am Meer befindet. Die 390 modernen Zimmer sind auf 4 Etagen verteilt und die Hotel-Anlage war sehr exquisit. In der gesamten Anlage gibt es WLAN, somit in den verschiedene Bars, den Cafés und Restaurants. Im Außenbereich befindet sich der Süßwasser-Swimmingpool sowie im Innenbereich ein Hallenbad.

Das nächste Hotel, das auf eine Besichtigung wartete, war das 4* Seabel Alhambra Beach Golf & Spa. In der Nähe des Yachthafens von Port El Kantaoui gelegen, verfügt es über 225 Zimmer im Bungalow-Stil, die auf ein Haupthaus und mehrere Nebengebäude verteilt sind. Die Club-Anlage ist sehr weitläufig und bietet Service auf höchstem Niveau. Im Außenbereich befindet sich der Swimmingpool mit separatem Kinderbecken, im Innenbereich gibt es ein Hallenbad, aber auch einen Veranstaltungsraum, mehrere Bars, Restaurants und eine Souvenirshop. Auch dieses Hotel ist für Familien-Reisen sehr zu empfehlen.

Das letzte Hotel, das an diesem Tag zur Besichtigung anstand, war das 5* Iberostar Diar El Andalous. Dieses elegante Hotel befindet sich in einem wunderschönen Garten umringt von beeindruckenden Palmen. Es befindet sich im Ort Port El Kantaoui, der Zielflughafen ist in Monastir. Das Hotel liegt direkt am Sandstrand und wurde komplett renoviert. Entsprechend schön sind die 379 Zimmer, die alle in einem Gebäude untergebracht sind. Entsprechend hervorragend ist auch der Service, sei es Zimmer-Service, der Service an den Bars oder in den Restaurants usw. Weiters gibt es verschiedene Restaurants, ein orientalisches Café, eine Boutique, einen Konferenzraum, ein Fitnessstudio, einen Spa-Bereich sowie ein Hallenbad. Im großzügigen Garten befindet sich der Swimmingpool mit einem separaten Kinderbecken. Auch dieses Hotel würde ich eher Familien empfehlen, die mit Kindern auf Tunesien-Reise gehen möchten.

Im 5* Iberostar Diar El Andalous aßen wir schließlich zu Mittag, bevor es nach Sousse, einer Stadt im Nordosten von Tunesien, ging. Dort besuchten wir das 3D-Museum, Magiceye genannt. Besonders lustig war es hier, dass wir verrückte Fotos machen konnten, auf denen wir z.B. so aussahen, als wären wir in Einweggläser gesteckt worden usw. Sehr interessant! Danach ging es wieder zum Shoppen nach Port El Kantoui und gegen 19 Uhr zurück ins 5*-Hotel Iberostar Kantaoui Bay, in dem wir diese Nacht verbrachten.
 

Der letzte Tag – Tag 8

Alles hat ein Ende…. Leider! Mit immer größeren Schritten nahte der Flug in Richtung Heimat und da ich mich in dieses Land verliebt hatte, wurde mir immer wehmütiger zumute. Ich werde die weitläufigen Strände, die Kultur, die tollen Märkte und die netten Leute niemals vergessen!

Nichtsdestotrotz musste das Hotel-Besichtigungs-Programm eingehalten werden. Gegen 8.30 Uhr checkten wir aus und brachen in Richtung Hammamet auf. Hammamet war die letzte Stadt unserer Tunesien-Reise und lag im Nord-Osten des Landes. Nach einer Stunde Fahrt kamen wir an.
Unser erster Halt war beim 3,5*-Hotel Primasol Omar Khayam. Auch dieses Hotel ist ein Spitzen-Kandidat für einen Familien-Urlaub. Gleich zu Beginn fiel mir die riesige Wasserrutsche auf. Zwar liegt auch dieses Hotel direkt am hotel-eigenen Sandstrand, der Aquapark dominierte jedoch den ersten Eindruck. Wie viele andere, die wir zuvor besichtigt hatten, wurde auch dieses Hotel erst vor kurzem, im Jahr 2017, renoviert. Dementsprechend schön und modern eingerichtet sind die 360 Zimmer. Weiters gibt es hier mehrere Bars, Restaurants, ein maurisches Café, eine Einkaufspassage, ein Hallenbad und ein Spa-Center. Neben dem PrimaKids-Club für Kinder von 4-12 Jahren gibt es auch ein Teenieprogramm für 13- bis 17-Jährige, eine Minidisco, einen Spielplatz und natürlich auch ein Kinderbecken mit Wasserrutschen. Wie bereits erwähnt, würde ich dieses Hotel in erster Linie für einen Familien-Urlaub empfehlen. 

Nach einer kurzen Busfahrt kamen wir im 5*-Hotel The Sindbad an. Ein modernes Hotel, das direkt am Sandstrand liegt und über 154 Wohneinheiten im Bungalowstil verfügt. Strand und Pool gefielen mir sehr gut und man erzählte uns, dass dieses Hotel vor allem bei Golfern sehr beliebt sei, da man neben dem gratis Shuttle zum Golfplatz dort auch noch 30 % Ermäßigung bekommen würde.

Es ging weiter ins 4* Iberostar Averroes, einer 30.000 m² großen Anlage, die sich direkt am Sandstrand von Hammamet-Yasmine befindet und über 266 modern eingerichtete Zimmer verfügt. Ein sehr schönes Hotel, kann ich nur sagen. Besonders gut gefiel mir die Gartenanlage, da der Rasen sehr gepflegt ist, aber auch der Pool-Bereich mit dem separaten Kinderbecken. Auch ein Hotel für den nächsten Familien-Urlaub!

Das letzte Hotel auf meiner Tunesien-Reise war das 5* LTI Orangers Garden Villas & Bungalows*. Dieses erst 1 Jahr alte Hotel ist äußerst modern. Es verfügt über 3 Themenrestaurants, einen Fitness-Club mit Hamam, Sauna und ein Massage-Center. Besonders gut gefiel mir auch der Infinity-Pool (insgesamt gibt es hier 3 Swimmingpools) und da wir hier auch zu Mittag gegessen haben, das riesige Buffet! Dieses Hotel ist weniger für Familien und eher als Paradies für einen Pärchen-Urlaub geeignet. Es ist sehr romantisch, sehr modern und natürlich sehr schön! Auch das Service-Personal war sehr nett!

Der letzte Nachmittag

Nachdem wir am riesigen Buffet reichlich geschlemmt hatten, ging es noch in die Medina nach Hammamet, wo wir uns an der traditionellen Keramik, die man aus Tunesien kennt, nicht satt sehen konnten. Lange konnten wir jedoch nicht bleiben, da unser Flug bereits um 6.05 Uhr morgens am nächsten Tag ging. Da wir zum Flughafen nach Monastir auch noch etwas länger brauchen würden, fand der Check-Out um 2.30 Uhr nachts statt. Ich redete mir ein, im Bus bzw. während des Fluges zu schlafen – Irrtum! Ich war zu aufgekratzt und zu traurig, dass meine Tunesien-Reise wieder zu Ende war!

Mein Tunesien-Resümee

Vor der Reise war ich sehr gespannt, was auf mich zukommen würde. Ich wusste nicht viel über Tunesien und ließ mich einfach überraschen... Tunesien - die Überraschung ist dir gelungen! Ich liebe Tunesien! Es kommt auf jeden Fall auf die Liste meiner nächsten Reiseziele!

Unter den Hotels habe ich vom 3,5* bis zum 5*-Deluxe-Hotel alles gesehen und eines war schöner als das andere. Unter den Hotels gab es auch keines, in dem ich nicht meinen nächsten Urlaub verbringen würde. Für jeden Urlaubstypen und in jeder Preisklasse gab es die passende Unterkunft!


Das Land ist wunder, wunderschön! Ich hätte mir gar nicht gedacht, wie fruchtbar und grün Tunesien ist und wie fein und weitläufig die Strände... weiße Sandstrände wechseln sich mit Dattelpalmen, Olivenhaine, Oasen und weiteren weißen Sandstränden ab! Tunesien ist ein traumhaft schönes Urlaubsziel für alle jene, die sich vom Urlaub Luxus zum erschwinglichen Preis, weitläufige Sandstrände, tolle Märkte, viel Kultur und eine überwältigende Gastfreundschaft erwarten. 
 

Wenn ihr noch Fragen zu Tunesien habt, könnt ihr mich in der Service-Zentrale via E-Mail oder telefonisch unter 01/5124216 erreichen! Ich freue mich, euch behilflich sein zu können und eure Fragen zu beantworten!

Liebe Grüße und bis zur nächsten Infotour!

Eure Birgit