loading
facebook
youtube
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Jetzt Frühbucherrabatt sichern

  • Sommer 2018 ab sofort buchbar

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-SA 09:00 – 21:00
SO 10:00 – 18:00
Zum Ortstarif

Stadtrundfahrt in Sharm el Sheikh



Late-Night-Shopping & Kultur in Sharm el Sheikh 

Nach ein paar Tagen in und am Wasser haben sich unsere beiden Reporter unter Palmen zur Abwechslung für ein Kultur- und Shoppingprogramm in Sharm el Sheikh entschieden. Ihre Erlebnisse haben sie in folgendem Bericht zusammengefasst:

Wie wir euch bereits verraten haben, gibt es in Sharm el Sheikh gleich mehrere Stadtzentren. Neben der – vor allem bei Touristen bekannten und beliebten – Na’ama Bay gilt der Old Market als eigentlicher Stadtkern. Und genau diesen haben wir uns angeschaut. Zwei Mal pro Woche organisiert CET – die lokale Reiseleitung von ETI – einen geführten Ausflug dorthin. Wer selbständig die Altstadt erkunden möchte, kann sich natürlich auch ein Taxi dorthin nehmen. Die Fahrtzeit beträgt ca. 15-30 Minuten mit dem Auto (je nachdem in welchem Hotel man sich befindet). Dabei verpasst man allerdings die Stopps bei den kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Erste interessante Info für uns – einen Kultur- und Shoppingausflug macht man hier nicht tagsüber, sondern erst abends, denn da sind die Temperaturen einfach angenehmer. Außerdem haben die Geschäfte am Old Market bis spät in die Nacht geöffnet. Genau aus diesem Grund wurden wir auch erst gegen 19.00 Uhr vom CET Reiseleiter Masoud abgeholt, der uns auf Deutsch mit interessanten Infos versorgte. Nachdem wir auch andere deutschsprachige Gäste aus den „Schwesternhotels“ in der Na’ama und El Pasha Bay abgeholt hatten, stand erst einmal Kultur am Programm. Und zwar besuchten wir eine Moschee. Der Islam ist die größte Religionsgemeinschaft hier in Ägypten – rund 87% der Bevölkerung fühlt sich ihr zugehörig. Wie die Religion aufgebaut ist und was ihre Bräuche sind, erfuhren wir vor Ort durch die Erzählungen des Reiseleiters. Auch die riesigen Türen der Moschee wurden für uns geöffnet, wodurch wir einen Blick in den imposanten Innenraum bekamen. Der nächste Zwischenstopp war bei einer noch größeren Moschee, nahe dem alten Stadtzentrum, wo wir allerdings nur Bilder von außen machten. Es ging nämlich sogleich weiter zum Gotteshaus der zweitgrößten Religionsgemeinschaft in Ägypten. Rund 13% der Bevölkerung sind Christen und so besuchten wir eine koptisch-orthodoxe Kirche mit unzähligen Wandmalereien im Inneren. Auch hier wurden wir vom Reiseleiter mit jeder Menge Hintergrundinfos zu dieser Religion in Ägypten versorgt.


Außen- und Innenbereich von Moschee und orthodoxer Kirche

Gegen 21.00 Uhr erreichten wir dann auch den Old Market. Gleich in der Nähe vom Parkplatz bekamen wir noch unverbindlich einige für das Land typische Kräuter, Tees und Gewürze vorgestellt. Selbstverständlich konnten diese auf Wunsch auch gekauft werden. Danach blieben uns noch ca. zwei Stunden Zeit um uns am Old Market frei zu bewegen. Der Old Market ist eine Art Hauptplatz, mit atemberaubender, ziemlich neuer Moschee, um den sich rundherum einige Gassen erstrecken, die gut gefüllt sind mit Geschäften, Ständen, Cafés, Supermärkten, usw. Hier kann man Souvenirs, Schnorchelausrüstung, Sonnenbrillen, Shishas, Taschen, Tücher, Kleider, Schuhe, Hosen, Gürtel, usw. kaufen.
 


Orientalische Show, Geschäfte und Moschee am Old Market

Das Kaufen am Bazar funktioniert allerdings nicht wie bei uns in Österreich. Daher gibt’s hier 4 Tipps fürs Shopping am ägyptischen Bazar:

•    Nichts überstürzen, sondern vorher vergleichen! Wenn ihr bspw. vorhabt eine Shisha oder eine schöne orientalische Lampe zu kaufen, fragt vorher bei ein paar Händlern herum, was sie dafür verlangen würden. Dann bekommt ihr auch für den Preis ein erstes Gefühl und ihr ärgert euch nicht, wenn ihr beim ersten Händler kauft und sie zwei Straßen weiter zum halben Preis entdeckt.
•    Handeln, handeln, handeln! Die Leute am Bazar warten nur darauf mit euch zu handeln. Deshalb starten die Verkäufer zumeist am Beginn mit einem viel zu hohen Preis ins Gespräch, damit sie danach mehr Spielraum haben! Das kann sogar mehr als doppelt so viel sein, als sie normalerweise dafür haben möchten, deshalb müsst ihr mit eurem ersten Gegenangebot auch demensprechend niedrig ansetzen. Wenn ihr euch gar nicht sicher seid, was bestimmte Dinge wirklich wert sind, könnt ihr euch vorab beim Reiseleiter oder auch im Hotel bei anderen Gästen, Angestellten, etc. erkundigen.
•    Höflich ablehnen, wenn man kein Interesse hat! Oftmals wird man von den Verkäufern am Bazar direkt angesprochen. Wenn man aber kein Interesse daran hat den Shop zu besuchen, kann man mit „La, shoukran“ antworten, was aus dem Arabischen übersetzt „Nein, danke“ bedeutet.
•    Vorsicht beim Zoll! Es gibt für bestimmte Artikel (bspw. Zigaretten) eine maximale Menge, die bei der Rückreise nach Österreich pro Person eingeführt werden darf. Manche noch so schön wirkenden Souvenirs, wie bspw. Korallen, Muscheln, etc. dürfen gar nicht mitgenommen werden, weil sie unter Artenschutz stehen. Hier gilt es sich vorab zu informieren!