loading
facebook
youtube
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Jetzt Frühbucherrabatt sichern

  • Sommer 2018 ab sofort buchbar

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-SA 09:00 – 21:00
SO 10:00 – 18:00
Zum Ortstarif

Auf der Suche nach Nemo!



Unsere Reporter unter Palmen haben schon viel von der Welt gesehen. Wenn es um die Schönheit der Unterwasserwelt geht – so hört man allerdings immer und überall von einem bestimmten Land: Ägypten. Im Beitrag verraten sie euch, ob ihre hohen Erwartungen erfüllt wurden und was sie im Roten Meer tatsächlich erlebt haben.

Ganz egal ob bei Gesprächen in Europa, Australien, Amerika oder Asien. Wenn es um das Thema Tauchen oder Schnorcheln ging, haben Freunde, Familie oder Reisebekanntschaften immer von einem speziellen Ort mehr als geschwärmt – dem Roten Meer. Vorschusslorbeeren hin oder her. Wir wollten uns selbst von DEM Tauch- und Schnorchelspot schlechthin überzeugen lassen.

Das Rote Meer gilt als Nebenmeer des indischen Ozeans und ist besonders für den hohen Salzgehalt und seine warme Wassertemperatur bekannt. Nur sehr selten werden weniger als 22 Grad gemessen. Insgesamt ist das Taucherparadies von sieben Ländern (Saudi-Arabien, Jemen, Eritrea, Israel, Jordanien, Dschibuti, Ägypten) umgeben. Von allen angrenzenden Staaten ist die Küste von Ägypten mit ihren langen Sandstränden und ausgebauten Urlaubsdestinationen am besten auf die Wünsche von Schnorchel- und Tauchfans eingestellt. Neben Hurghada und Sharm El Sheikh gilt die Küste rund um Port Ghalib im Süden von Ägypten noch eher als Geheimtipp in der Szene. Im modernen Hafen finden sich Boote von Tauchsafaris für all jene die vom Tauchen gar nicht genug bekommen können oder ebenso Speed- und Ausflugsboote für Tagestrips. Die vor Ort ansässige ETI Partner-Tauchschule „Aquarius“ bietet in Zusammenarbeit mit der lokalen Reiseleitung (CET – Cairo Express Travel) Halbtages- als auch Ganztagsausflüge mit dem Boot für Taucher und Schnorchler ebenso an, wie Tauchgänge am Hausriff. Und nun kommen wir auch schon zur wahren Besonderheit der drei RED SEA HOTELS in Port Ghalib: Dem langen Sandstrand vorgelagert ist ein artenreiches Hausriff, welches mittels zwei Stegen erreicht werden kann.

Tauchschule „Aquarius“ vor Ort / Eindrücke vom Bootsausflug mit Aquarius nach Marsa Mubarak

Wir haben alle Möglichkeiten vor Ort ausprobiert und unsere Erfahrungen für euch hier zusammengesammelt:

Schnorcheln am Hausriff
Unsere Empfehlung – schon bei der Reisevorbereitung dran denken: Taucherbrille, Schnorchel und Flossen ins Gepäck, dann kann man direkt nach der Ankunft gleich ins Meer und die bunte Unterwasservielfalt am Hausriff entdecken. Einmal untergetaucht und man fühlt sich wahrlich wie in einem Aquarium. Bunte Fische und Korallen wohin man schaut. Und wenn man Glück hat, erwischt man eine Gruppe von Delphinen die ab und zu am Hausriff vorbeikommt. Für alle jene, die sich kein Schnorchel-Equipment kaufen möchten, dieses kann vor Ort auch bei der Partner-Tauchschule gegen eine kleine Gebühr geliehen oder in einem der Shops gekauft werden.

Unser Tipp: 1-2 Mal wöchentlich finden kostenlose, geführte Schnorchelstunden am Hausriff statt. Am besten beim Guest Relations Manager nach den Zeiten erkundigen. Insbesondere für Schnorchel-Neulinge kann dies sehr hilfreich sein. Oder man schnappt sich einen Partner, Freund, etc. der schon öfter die Unterwasserwelt mittels Brille und Schnorchel erkundet hat – bei den ersten Schnorchel-Abenteuern sind Tipps und Unterstützung besonders wichtig.

Schnorchel-Ausflug – „Blaue Fahrt“
Die Reiseleitung vor Ort (CET – Cairo Express Travel) bietet eine Vielzahl an geführten deutschsprachigen Schnorchel-Ausflügen in und rund um Port Ghalib an. Wir haben uns für den Ausflug entschieden, der bei den Gästen am beliebtesten ist – die sogenannte „Blaue Fahrt“. Diese wird an unterschiedlichen Tagen morgens (ab ca. 08:30 Uhr) oder nachmittags (ab ca. 15.00 Uhr) angeboten. Inkludiert sind drei Schnorchelgänge, eine Mahlzeit und Getränke (Mittagessen oder Abendessen je nach Uhrzeit), sowie Equipment. Wir haben uns für die Nachmittagslösung entschieden, da hier eine geführte Nacht-Schnorcheltour dabei ist. Außerdem ist CET der einzige Anbieter vor Ort der Touren am Nachmittag zu diesem Spot anbietet – demnach kann man die Schnorcheltour auch in einer angenehmen Gruppengröße ohne weitere Boote vor Ort genießen!     

Nun aber mal zurück zum Start. Begonnen hat alles um 15.00 Uhr. Der deutschsprachige CET Mitarbeiter holte uns aus der Lobby vor Ort ab und brachte uns mit dem Bus zur Aquarius-Tauchschule, welche am Ende vom The Palace Port Ghalib Strand zu finden ist. Dort wurden alle mit Equipment versorgt bevor es aufs Boot ging – der Aquarius12. Damit ging’s in rund 20 Minuten nach Marsa Mubarak. Ein Naturschutzgebiet, wo wir unsere drei kommenden Schnorchelgänge absolvierten. Die erste Schnorcheltour führte uns ganz nah zu einer riesigen Schildkröte und ihren Weggefährten, die gerade im Sand ihr Abendessen genossen ;)! Beim zweiten Schnorchel-Stop wurde es dann bunt – Korallen und bunte, exotische Fische, soweit das Auge reicht. Als wir danach aufs Boot zurückkehrten, konnten wir in der Ferne schon den Sonnenuntergang betrachten und der frisch angeheizte Griller am Boot verriet – leckeres BBQ erwartet uns zum Abendessen. Aber vorher gab’s noch den dritten Schnorcheltrip – dieses Mal schon im Dunkeln mit einer Taschenlampe ausgestattet. Und nur mit Licht von der Taschenlampe ist Schnorcheln ein einmaliges Erlebnis!

Unser Tipp: Für erfahrene Schnorchler, wie uns, war die Nacht-Schnorcheltour mit Taschenlampe besonders spannend – also unbedingt einmal ausprobieren! Falls man darin noch weniger geübt ist, würden wir empfehlen die Tour tagsüber zu machen bzw. falls man als Beginner trotzdem den Nachmittag bevorzugt, kann man ja die Tage davor schon am Hausriff ein wenig üben ;)!


Vorbereitung für den Tauchgang / Schnorcheln am Hausriff / Blinder Passagier mit farbenfroher Frisur (lebt nicht im Roten Meer ;)) / Unterwegs zum nächsten Tauchgang mit dem Zodiac-Boot

Tauchen am Hausriff
Die lokale Tauchschule Aquarius verfügt neben Tauch- und Schnorchelausflügen auch über ein breites Kursangebot. Wer also vor Ort seine Tauchlizenz erstehen möchte, ist hier bestens aufgehoben. Und im Gegensatz zu vielen anderen Tauchspots auf der Welt können hier die ersten Tauchgänge direkt vom Steg aus am Hausriff durchgeführt werden.
 
Unser Tipp: Auch für erfahrene und lizenzierte Taucher gilt, bevor es rausgeht zum Tauchen muss – wenn der letzte Tauchgang einige Zeit zurückliegt – ein Check-/Refresh-Dive durchgeführt werden, wo die Basics noch einmal aufgefrischt und in Erinnerung gerufen werden. Dieser kann in Port Ghalib direkt am farbenfrohen Hausriff durchgeführt werden – so wird auch schon die Übung zum Erlebnis!

Tauchtrip mit dem Boot 
Ist der Check-/Refresh-Dive absolviert, liegen im Umkreis von wenigen Kilometern rund um Port Ghalib, mehrere – zum Teil weltbekannte – Tauchspots, die entweder mit dem hauseigenen Boot von Aquarius oder mittels Bus erreichbar sind. Sowohl Open Water Diver als auch Advanced Divers finden hier die passende Herausforderung. Falls ihr bspw. zu zweit oder zu dritt seid und nicht alle über eine Tauchlizenz verfügen – auch kein Problem. Man kann die Ausflüge trotzdem gemeinsam absolvieren und als Schnorchler mit dabei sein.

Unser Tipp: Nachdem das Programm für Bootsausflüge sich wöchentlich ändert – am besten gleich am Beginn bei der Tauchschule erwähnen, wie viel Erfahrung man hat und was man gerne sehen möchte (Bsp. Delphine, Korallen, bunte Fische, Schildkröte, etc.) – je nachdem empfehlen die lokalen Tauchlehrer einen Spot bzw. Bootstrip, der sich für die individuellen Wünsche und Anforderungen eignet.


Taucher und die bunten Bewohner des Roten Meeres

Unser Fazit: Das Rote Meer genießt wirklich zurecht einen hervorragenden Ruf, wenn es um die Unterwasserwelt geht. So viel Farbe und Leben haben wir Unterwasser noch nirgends gesehen. Egal ob ihr zum ersten Mal die Taucherbrille aufhabt, oder bereits etliche Tauchgänge absolviert habt, Port Ghalib bietet für jedes Level das Richtige. Und das sowohl direkt in der Anlage (Hausriff), als auch an etlichen anderen Spots, die mit dem Boot erreicht werden können.