loading
facebook
youtube
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Jetzt Frühbucherrabatt sichern

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-SA 09:00 – 21:00
SO 10:00 – 18:00
Zum Ortstarif

Die Legende von Port Ghalib


 

Ein Märchen aus 1001 Nacht  

Es war einmal ... eine junge Prinzessin namens Budur. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutete ihr Name „Vollmond“ – denn ihre Augen strahlten so schön wie der Mondschein bei Nacht. Sie lebte gemeinsam mit ihrem wohlhabenden Vater im arabischen Kuwait. Gleich zwei junge Männer buhlten um das Herz der jungen Dame. Einer davon war Ghalib. Er war ein schöner, junger Mann des Volkes. Der zweite Verehrer allerdings war viel wohlhabender als er und somit der perfekte Prinz für Budur, wenn nach dem Vater der Prinzessin ging. Doch Budur sah das ganz anders. Ihr Herz schlug ganz alleine für den jungen Ghalib. Er musste also selbst zum reichen, angesehenen Mann werden, damit er um die Hand der jungen Prinzessin anhalten konnte. Mit einem Plan vor Augen stieg er auf ein Schiff und reiste ins weit entfernte Indien, um dort exotische Gewürze zu besorgen. Mit der wertvollen Ware würde er nach Kuwait zurückkehren, sie verkaufen und genug Geld für ein gemeinsames Leben mit Budur besitzen. Dem mächtigen Vater von Budur war das so gar nicht recht, deshalb ließ er sämtliche Häfen in und rund um Kuwait sperren, sodass Ghalib nicht mehr ins Land zurückkehren konnte. Dieser gab jedoch nicht so schnell auf und überlegte sich etwas Neues. Nach mehreren Tagen auf hoher See gelang es ihm ins Rote Meer vorzudringen. Dort erreichte er im Süden von Ägypten einen kleinen, unscheinbaren Hafen. Sofort nach seiner Ankunft begann er mit dem Handel seiner seltenen Gewürze, welche bereits nach kurzer Zeit sehr gefragt waren und ihn im Nu zum reichsten Mann im Süden Ägyptens machten. Mit dem neu gewonnenen Vermögen baute Ghalib ein kleines orientalisches Städtchen rund um den Hafen, der ihm so viel Glück gebracht hatte und nannte es Port Ghalib. Dort wolle er gemeinsam mit Prinzessin Budur alt werden. Noch im selben Jahr konnte er sich den Segen von Budurs Vater holen und so kam es, dass im neu gebauten Palast von Port Ghalib eine große Hochzeitsfeier zu Ehren des jungen Paars stattfand. Die beiden lebten glücklich und zufrieden in der kleinen Stadt am Roten Meer und wenn sie nicht gestorben sind, trifft man sie vielleicht noch heute im Hafen der südägyptischen Perle ... 

Dies ist die Legende vom Küstenort Port Ghalib – und an dieser Geschichte ist so einiges Wahres dran. Tatsächlich war es ein wohlhabender Scheich aus Kuwait der sich den Traum von einem luxuriösen Paradies im Süden von Ägypten erfüllen wollte. Eine Art „Monaco“ direkt am Roten Meer sollte es werden. Der Ortsname Port Ghalib stammt jedoch nicht von dem Visionär – den Hafen gab es schon lange Zeit davor. Denn die Gegend zwischen den beiden Orten Marsa Alam und El Quseir war bei Tauchern schon lange davor bekannt – abseits von den bekannten ägyptischen Feriendestinationen Sharm-el-Sheik und Hurghada.

Ende 2009 war es dann tatsächlich soweit. Der moderne Hafen mit Platz für 1.000 Jachten wurde umgeben von ersten Hotels, Geschäften, Cafés und Bars feierlich in Anwesenheit vom internationalen Music-Act Beyonce eröffnet. Um die Anreise der Gäste auch möglichst komfortabel zu gestalten, öffnete beinahe zeitgleich in der Nähe – nur ca. 15 Autominuten entfernt – der internationale Flughafen Marsa Alam (RMF). Insgesamt wurden von dem Investor aus Kuwait rund 2 Milliarden Dollar investiert.


Palmenallee am Hafen & Geschäfte in den Gassen von Port Ghalib

Bis 2040 – so die ursprüngliche Idee – sollte die Anlage 23 Hotels, 170 Geschäfte und Wohnraum für etwa 200.000 Menschen bieten. Doch dann kam es etwas anders als erwartet. 2011 verstarb der Scheich und damit auch zum Teil seine Vision, denn seine Söhne hatten andere Pläne. Seit damals geht der Ausbau der Traumstadt am Roten Meer etwas langsamer voran, als ursprünglich prognostiziert. Doch das Herzstück – der Hafen inkl. Promenade und ausgewählten Shopping- und Vergnügungsmöglichkeiten – erwacht abends mit Touristen aus aller Welt zum Leben. Tagsüber strahlen weiße Luxusjachten mit dem türkisblauen Wasser unter der ägyptischen Sonne um die Wette. Auch frühmorgens herrscht reges Treiben, wenn die im Hafen angesiedelten Tauchschulen mit ihren Booten zu den Ausflügen an die umliegenden Spots aufbrechen. Denn der wahre Schatz von Port Ghalib befindet sich ohnedies nicht am Land sondern im vorgelagerten Roten Meer.

Das alles passiert nur wenige Gehminuten von den drei RED SEA HOTELS in Port Ghalib entfernt. Und den orientalischen Palast in dem Ghalib die hübsche Prinzessin Budur zu seiner Frau machte? Auch den gibt es wirklich in Form vom The Palace Hotel Port Ghalib, wo man heute ebenso im orientalischem Flair seinen Urlaub genießen kann.

Und wer uns hier nicht glaubt und die Legende von Port Ghalib live erzählt bekommen möchte, der wendet sich am besten an die netten Guest Relations Managerinnen der Port Ghalib RED SEA HOTELS ;)!