loading
facebook
youtube
  • Alle Angebote inklusive Flug & Transfer!

  • Jetzt Frühbucherrabatt sichern

  • Sommer 2018 ab sofort buchbar

Suchen & Buchen


Service-Hotline
01 – 512 42 16
Beratung & Buchung:
Mo-SA 09:00 – 21:00
SO 10:00 – 18:00
Zum Ortstarif

Theben West Tal der Könige

 

 
Am Westufer des Nils, in der Nekropole Theben, wurden die Toten bestattet. Hier befinden sich das Tal der Könige, das Tal der Königinnen sowie die Memnon Kolosse. Diese waren einst die Tempelwächter des Tempels, der von König Amenophis III. 1400 -1370 v. Chr. gebaut wurde. In der Zwischenzeit zeugen nur noch die beiden Kolosse von der Existenz dieses Bauwerkes. Die Kolosse stellen den Pharao in sitzender Haltung mit den Händen auf den Knien dar. Den Namen gaben die Griechen den Kolossen, die mit ihnen den Helden Memnon aus dem Kampf um Troja assoziierten.
 
1922 wurde das Grab des Tutanchamun mit der reich gefüllten Schatzkammer entdeckt. Dieser Fund hat in der damaligen Zeit eine wahre Ägyptomanie ausgelöst. Das Tal der Könige beflügelt seitdem die Phantasie der Menschen. Mehr als 500 Jahre war dies der Ort der letzten Ruhe für die mächtigen Herrscher des Neuen Reichs. Die Grabstätten wurden in Stein gemeißelt, die Mumien mit Gold und Edelsteinen bestückt. Obwohl geschützte Orte, wurden die meisten Gräber von Plünderern und Dieben heimgesucht.
Im Tal der Könige sind bisher 65 Ruhestätten ausgegraben worden. Neben dem Grab des Tutanchamun sind auch die Gräber anderer Pharaonen sehr sehenswert. Jedes Grab hat eine eigene Geschichte und spezifische Merkmale.
 
Ein weiteres architektonisches Meisterwerk ist der Totentempel der Königin Hatschepsut. Die Fassade schließt nahtlos an den Berg an, während das Allerheiligste tief im Felsen vergraben ist. Die beiden Memnon Kolosse am Eingang der Totenstadt waren Wächter des Heiligtums, das König Amenophis III. bauen ließ. Der Tempel wurde zerstört, aber die beiden Steinkolosse blieben erhalten.